https://www.faz.net/-gzg-14vz0

Saalburg : Besucherzuwachs in ehemaligem Römerkastell

  • Aktualisiert am

Erste Adresse für Römer-Fans: die Saalburg bei Bad Homburg Bild: Foto Wolfgang Eilmes

Das ehemalige Römerkastell Saalburg hat 2009 mehr Besucher angezogen als in den zwölf Monaten zuvor. Insgesamt kamen rund 146.000 Menschen - ein Plus von fünf Prozent. Das zuletzt um einen Museumsshop und das Gebäude „Fabrica“ bereicherte Gelände wird bis 2011 umgebaut.

          1 Min.

          Das ehemalige Römerkastell Saalburg bei Bad Homburg hat im vergangenen Jahr mehr Besucher angezogen als in den zwölf Monaten zuvor. Insgesamt kamen 2009 rund 146.000 Menschen - etwa fünf Prozent mehr als 2008. Dies teilte das ehemalige Römerkastell mit.

          Auf der Saalburg wurde im vergangenen Jahr unter anderem ein Museumsshop und das Gebäude „Fabrica“ errichtet, das hauptsächlich für Ausstellungen genutzt wird. Die Arbeiten werden noch bis 2011 andauern, mehr als zwei Millionen Euro sollen investiert werden.

          Mit dem Geld sollen unter anderem Gebäude und Tore saniert werden. 1,4 Millionen Euro stammen vom Land, der Bund beteiligt sich mit etwa 700.000 Euro.

          Weitere Themen

          Städte mit Köpfchen

          FAZ Plus Artikel: Smart-Cities : Städte mit Köpfchen

          Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute schon in urbanen Zentren – Tendenz steigend. Ohne digitale Technik können Regierungen und Verwaltungen die Anforderungen nicht mehr stemmen. Daher setzen sie auf Smart-Cities.

          Topmeldungen

          Weltweiter Aufruhr: Illustration für die F.A.S. von Kat Menschik

          Die Aufstände und der Westen : Was geht uns das an?

          Libanon, Hongkong, Bolivien, Kolumbien, Chile, Irak, Iran: Überall begehren Menschen auf. Wir haben Autoren, die mittendrin sind oder waren, gefragt: Worum geht es euch? Und was hat das mit uns im Westen zu tun?

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Der Umgang mit Algorithmen und Künstlicher Intelligenz steht zur Debatte: Welcher Regelungen bedarf es?

          Regulierungsbedarf? : Die Bändigung der Algorithmen

          Computer fällen zunehmend Entscheidungen, die tief in das Leben eingreifen und willkürlich anmuten. Dafür gibt es erstaunliche Beispiele aus dem Lebensalltag. Zeit für eine breite Debatte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.