https://www.faz.net/-gzl
Pop-up-Gastronomie: Die „Wirtschaft im Hof“ auf einem früheren Parkplatz im Fronhof am Hanauer Schlossplatz

Schicksalsfrage der Zentren : Gegen die Verödung der Innenstädte

Gegen die Verödung der Innenstädte: Mit dem Programm „aufLADEN“ rüstet sich Hanau für die Zukunft. Dabei sind „Komplizen“ gefragt, die den Mut haben, außergewöhnliche Konzepte mithilfe der Stadt zu verwirklichen.

Umbau in Hanau : Zur lebendigen Innenstadt gewandelt

In den vergangenen Jahren war der schleichende Verfall der Hanauer City nicht mehr zu übersehen. Um interessanten Einzelhandel in die Stadt zu holen, wurden schon vor der Pandemie Programme entwickelt. Doch der Stadtumbau hat auch Schattenseiten.

Buchmessen-Klatsch : Franzen und der Familienroman

„Es freut mich, ein Publikum zu haben“, sagt Jonathan auf Deutsch zu seinen Zuhörern. Abermals auf Distanz aus Kalifornien. Und der äußert in Ironie gekleidete Selbstzweifel.

Letzter Flug einer MD-11 : Ende einer Luftfahrt-Ära

Der Wechsel von laut zu weniger laut dank technischem Fortschritt wird am Flughafen Frankfurt vollzogen. Mit dem letzten Flug einer MD-11 geht eine Ära der Fliegerei zu Ende.

Politischer Handlungsbedarf : Preisschub ohne Transparenz

Im Rheingau-Taunus werden die Bürger für die Entsorgung ihres Mülls tief in die Tasche greifen müssen. Doch es ist nicht ersichtlich, woher der exorbitante Anstieg kommt.

Rüsselsheimer Aufgeregtheiten : Warum bei Opel keine Ruhe einkehrt

Führen ist auch eine Frage des Stils. Regelmäßig Beschäftigte von Opel zu brüskieren, kann nicht klug sein. Außer, jemand plant einen radikalen Abbau. Genau diese Angst scheint bei dem Autobauer umzugehen.

Verkehrswende : Kommunen allein schaffen es nicht

Alle zukunftsfähigen Verkehrsformen hängen wesentlich vom schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien ab. Das aber können Städte wie Offenbach nicht alleine leisten. Die gewaltige Bringschuld liegt bei Bund und Land.

Frankfurts Abfallschwemme : Das Miteinander und der Müll

Frankfurter Parks und Plätze versinken seit eineinhalb Jahren sprichwörtlich im Müll. Manche sind für mehr Müllbehältnisse, andere für ein härteres Vorgehen. Nötig ist eine Verhaltensänderung.

Corona-Politik : In der Zwischenwelt

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 60 in einem Niemandsland zwischen Alarmstimmung und Entwarnung. Erst im Rückblick wird sich zeigen, ob in dieser Zwischenphase der Corona-Pandemie die Wegmarken richtig gesetzt wurden.

Momentaufnahme : Die nächste Evaluierung

Mensch geht, Rad fährt +++ Die Polizei parkt mal nicht auf dem Radweg +++ Der Ton macht die Musik +++ Gendern für AnfängerInnen +++ Mit Abholschein zur Wahl +++ Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.
Überreste des Alltäglichen: Immer mehr Müll verstopft unsere Innenstäfte.

Corona-Nebeneffekt : Die Vermüllung der Welt

Littern, das Entsorgen von Abfall jenseits von Tonnen und Eimern, hat sich in Zeiten von Corona zur Pandemie entwickelt. Für Städte wie Frankfurt eine enorme Herausforderung.

Seite 4/51

  • Großprojekt: Wo einst amerikanische Soldaten und deren Familien lebten, entsteht in den nächsten Jahren ein Quartier mit 3000 Wohnungen.

    Bezahlbarer Wohnraum : Neue Konzepte für alte Kaserne

    Die Nassauische Heimstätte will 276 günstige Wohnungen im neuen Ludwigshöhviertel in Darmstadt bauen. Etwa die Hälfte sollen geförderte Mietwohnungen werden.
  • „Die Trauer wird nicht kleiner, nur man selbst wächst ein wenig daran“: die kleine Tochter von Elisabeth Sauer am Grab ihres Vaters

    F.A.Z.-Leser helfen : Erinnern ohne Familienbild

    Papa ist tot. Was bedeutet das für Kleinkinder? Und wie lebt die Familie weiter? Eine Mutter und ihre drei Kinder finden dafür viel Unterstützung bei Sternenzelt.
  • Vergeblicher Protest: die Kleiderfabrik vor ihrer Schließung 2015

    Prozess zur Philipp-Pleite : Wie ein Unternehmen ausgeweidet wurde

    Im Prozess um die Pleite der Hanauer Kleiderfabrik J. Philipp ist es zu einer Entscheidung gekommen: Der Angeklagte ist zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Strafverschärfend waren die vielen Vorstrafen in seiner Jugend.
  • Rotlicht: Die Frauen wurden in ganz Deutschland zur Wohnungsprostitution eingesetzt (Symbolbild).

    Haft für Paar aus China : Illegaler Prostituiertenring

    Ein Paar aus China hat einen Prostituiertenring in ganz Deutschland betrieben, Ausländerinnen eingeschleust und Steuern hinterzogen. Das Landgericht Hanau hat das Paar nun zu einer Haftstrafe verurteilt.
  • Die Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden soll am ersten Novemberwochenende gesprengt werden.

    Wiesbaden : Salzbachtalbrücke wird am 6. November gesprengt

    Am 6. November tut es einen Knall: An diesem Tag sollen beide Brückenhälften der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden gesprengt werden. Bis die Unterbrechung der A66 ihr Ende findet, dauert es noch deutlich länger.
  • Wenn Kinder und Jugendliche sich zum Beispiel für nichts mehr begeistern, kann dies ein Zeichen für den inneren Rückzug sein. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie können diese Mutlosigkeit und Einsamkeit bei jungen Heranwachsenden noch verstärken.

    Corona und Kinder : Unter dem Brennglas der Pandemie

    Die psychischen Folgen der Corona-Krise treffen Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien besonders hart. Es fehlt oft vor allem eine feste Tagesstruktur.
  • Probierstube: In einer Zeilsheimer Garage tüfteln die Hofheimer Jascha Wolf (links) und Marcel Reimer an Rezepten für neue Biersorten.

    Unverhoffter Erfolg : Taunus-Bier aus Omas Garage

    Zwei junge Männer aus Hofheim brauen Bier in der Garage. Ein Hobby. Dann ist ihr Helles in Gaststätten ein Erfolg. Sie fragen sich: Wie wäre es mit einem eigenen Brauhaus?
  • Kein gutes Rotweinjahr: Viele Spätburgunder-Trauben zu Rosé-Weinen verarbeitet.

    Weinlese im Rheingau : Kein Riesling-Jahr für schwache Nerven

    Die Winzer haben trotz reichlich Regen im Jahr ihre Sorgen: Ein Pilz, der Falsche Mehltau, führt zu Ertragsausfällen – auch das ist eine Folge des Klimawandels für den Weinbau.
  • Die Galerie: Helmut Müller (rechts) hat gut lachen, denn sein Porträt hat einen Platz im Wiesbadener Rathaus gefunden.

    Wiesbadener Ahnengalerie : Vorerst kein Platz für Sven Gerich

    In der Ahnengalerie der Wiesbadener Oberbürgermeister klafft eine Lücke. Dabei wurde das Porträtbild des aus dem Amt geschienenen und rechtskräftig verurteilten Sven Gerich schon gemalt, wenn auch ohne offiziellen Auftrag der Stadt.