https://www.faz.net/-gzg-adw6y

Rechtsextreme Bewegung : Rund 2500 „Graue Wölfe“ in Hessen

  • Aktualisiert am

Die „Grauen Wölfe“ verteilen sich über die ganze Republik. Bild: dpa

Die rechtsextreme türkische Bewegung „Graue Wölfe“ ist auch in Hessen verbreitet. Wie bei anderen Gruppierungen ähnlicher Art ist davon auszugehen, dass sie vor allem Jugendliche anziehen wollen.

          1 Min.

          Der rechtsextremistischen türkischen Bewegung „Graue Wölfe“ werden in Hessen rund 2500 Anhänger zugerechnet. Wie bei anderen extremistischen Gruppierungen sei davon auszugehen, dass auch die Mitglieder der „Grauen Wölfe“ vor allem Jugendliche für ihre verfassungsfeindlichen Ideen und Sichtweisen begeistern wollen, teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion in Wiesbaden mit.

          Das könne mit einer gezielten Ansprache geschehen. Es erfolge aber oftmals auch durch auf den ersten Blick unverfängliche Veranstaltungen wie etwa Sport- und Musikevents oder Diskussionsabende zu politischen Themen, erklärte Beuth.

          Verbindungen zur türkischen Regierung

          Bundesweit werde das Potenzial der „Ülkücü“-Bewegung“ auf 11.000 Personen geschätzt. Umgangssprachlich werden die Anhänger der rechtsextremistischen türkischen „Ülkücü“-Bewegung“ auch als „Graue Wölfe“ bezeichnet. Laut Verfassungsschutzbericht sind die „Grauen Wölfe“ Träger und Verbreiter von nationalistisch-rechtsextremistischem Gedankengut.

          Die Organisation habe zudem Verbindungen zur ultranationalistischen Partei MHP in der Türkei, die dort mit der AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ein Regierungsbündnis bildet. Seit 2012 sei die Bewegung Beobachtungsobjekt im Verfassungsschutzverbund, erklärte der Innenminister.

          In den Jahren 2014 bis 2020 seien vier konkrete Straftaten durch die „Grauen Wölfe“ in Hessen registriert worden. Diese wurden nach Angaben von Beuth der politisch motivierten Kriminalität im Bereich ausländische Ideologie zugeordnet.

          Weitere Themen

          Bierflaschen auftreten Video-Seite öffnen

          Livehack : Bierflaschen auftreten

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Annalena Baerbock, Armin Laschet am Sonntagabend im Fernsehstudio von ProSieben und Sat.1. Nicht im Bild: Micky Maus.

          Die drei Trielle : Politik im Comic-Format

          Erfährt man in den Triellen wirklich, wer vertrauenswürdig, wer wählbar, wer kanzlertauglich ist? Nicht ansatzweise. Man erfährt nur, welches Zirkuspferd sein Wahlprogramm am besten verkauft.

          Post-Ost-Generation : Baby, für dich bin ich Russland!

          Unter jungen Russlanddeutschen brodelt es. Ihre Eltern und Großeltern wollten meistens schweigen. Die Kinder aber machen ihre Geschichte sichtbar – auch, wenn das Wunden aufreißt.
          Mike Pence im Juli in Washington

          Republikaner in Amerika : Will Mike Pence Präsident werden?

          Donald Trumps ehemaliger Vizepräsident tourt durch das Land und macht Wahlkampf für republikanische Kongresskandidaten – und wohl auch für sich selbst. Er könnte bei den Vorwahlen 2024 antreten.
          Um auch nach dem frühen Verlust eines Elternteils eine Erinnerung an Mama oder Papa zu haben, gibt es das Angebot des Hörbuchs für die Kinder.

          Todkranke Eltern : Fünfzig Kapitel Lachen

          Wenn Erwachsene unheilbar erkranken, wünscht man sich die Zeit anhalten zu können. Nun ist das beinahe möglich. Eltern können ihren Kinder etwas hinterlassen: eine Audiobiographie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.