https://www.faz.net/-gzg-a6n2n

Genuss im Rheingau : Flexibel, exklusiv – und stets in kleinem Kreis

Blick in die Glaskugel: Ob im Hotel „Kronenschlösschen“ auch im nächsten Jahr zum „Rheingau Gourmet & Wein Festival“ aufgetischt werden kann, ist wegen der Pandemie noch nicht klar. Vorbereitet ist man dort aber auf jeden Fall. Bild: Wonge Bergmann

Trotz der Pandemie soll auch im nächsten Jahr das traditionelle „Rheingau Gourmet & Wein Festival“ stattfinden. Der Veranstalter hat ein entsprechendes Konzept entwickelt.

          2 Min.

          Hans Burkhard Ullrich ist guten Mutes. „Bis Ende Februar sind wir bestimmt ein ganzes Stück weiter. Außerdem haben wir ein gutes Konzept.“ Und mit dem will der Inhaber des Hotels „Kronenschlösschen“ in Hattenheim die inzwischen 25. Ausgabe des von ihm 1996 ins Leben gerufenen „Rheingau Gourmet & Wein Festival“ ausrichten. Vom 25. Februar bis zum 14. März sollen wie jedes Jahr zum Ende des Winters wieder rund 60 Veranstaltungen im Stammhaus des Feinschmecker-Treffens stattfinden, einige davon aber auch an anderen Orten wie etwa Kloster Eberbach. In dessen Laiendormitorium ist zum Beispiel die Eröffnungsfeier geplant – diesmal allerdings nicht als Party, sondern an gesetzten Tischen.

          Peter Badenhop
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Zu Ullrichs Konzept für das Jubiläumsfestival gehört, dass es insgesamt eine um etwa ein Drittel geringere Teilnehmerzahl und ein Hygienekonzept für alle Veranstaltungen geben wird. Zudem können alle Buchungen bis zum 10. Januar 2021 unentgeltlich storniert oder später in eine Gutschrift umgewandelt werden. „Wir können sehr flexibel auf die aktuelle Lage reagieren“, sagt Ullrich.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.