https://www.faz.net/-gzg-a392h

Polizei steht vor Rätsel : Riesiger Schaumteppich treibt auf dem Rhein

  • Aktualisiert am

Luftaufnahme von Eltville am Rhein (Symbolbild) Bild: Marcus Kaufhold

Auf dem Rhein bei Eltville wurde ein „schaumiger Wasserbelag“ entdeckt. Die Wasserschutzpolizei in Rüdesheim bittet um Zeugenhinweise.

          1 Min.

          Ein Schaumteppich auf dem Rhein hat am Donnerstag für Verwirrung gesorgt. Eine Spaziergängerin hatte bei Eltville eine Verunreinigung gemeldet. Die Wasserschutzpolizei besah sich das Gebilde mit einem Hubschrauber der hessischen Fliegerstaffel und entdeckte einen Schaumteppich am hessischen Rheinufer. „Er hatte zwischenzeitlich ein Ausmaß von circa 20 Metern Breite und circa 800 Metern Länge erreicht“, berichtete die Bereitschaftspolizei.

          Er habe „aus einem zerfahrenen, weißbräunlichen, schaumigen Wasserbelag“ bestanden, der absolut geruchlos gewesen sei. „Ein Hinweis auf einen möglichen Verursacher konnte weder aus der Luft noch vom Wasser aus festgestellt werden.“

          Wie ein Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei Rüdesheim am Donnerstagabend der F.A.Z. sagte, sei ein krimineller Hintergrund nicht auszuschließen. Die Staatsanwaltschaft müsse über das weitere Vorgehen entscheiden. Aller Voraussicht nach seien nun Proben zu entnehmen, um zu schauen, „wo der Ursprung liegt“, sagte der Mitarbeiter.

          Die Wasserschutzpolizei Rüdesheim hat offiziell die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06722/40360.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ilhan Omar spricht bei einem Auftritt im Vorwahlkampf in Minneapolis vergangenen August mit der Presse.

          Wahlkampf in Amerika : Trump attackiert muslimische Abgeordnete

          Sie hasse Amerika, sagt der Präsident über die Amerikanerin Ilhan Omar, und greift auch noch die demokratische Gouverneurin von Michigan an. Joe Bidens Unterstützer setzen unterdessen auch auf Staaten, die eigentlich als sichere Bank der Republikaner gelten. Und Melania Trump hat ihren ersten Solo-Auftritt.
          Friedrich Merz in Berlin am Sonntag auf dem Weg zu den Beratungen über den CDU-Parteitag.

          Soll er verhindert werden? : Merz spaltet die Partei

          Es gibt genug Staatsmänner in der Welt, die mit Populismus, Narzissmus, Schaumschlägerei und Verschwörungsdenken glänzen. Will nun auch die CDU einen solchen Mann an ihrer Spitze haben?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.