https://www.faz.net/-gzg-15w4q

Rhein-Main : Rewe darf Tengelmann-Läden übernehmen

  • Aktualisiert am

Die Tengelmann-Läden in Rhein-Main gehen an Rewe und Tegut Bild: ddp

Die Handelskette Tengelmann kann ihre Filialen im Rhein-Main-Neckar-Raum wie geplant an die Rewe Gruppe verkaufen. Die Übernahme von 65 Läden der Konzerntochter Kaiser's Tengelmann sind vom Bundeskartellamt ohne Auflagen genehmigt worden.

          1 Min.

          Die Handelskette Tengelmann kann ihre Filialen im Rhein-Main-Neckar-Raum wie geplant an die Rewe Gruppe verkaufen. Die Übernahme von 65 Läden der Konzerntochter Kaiser's Tengelmann sei ohne Auflagen genehmigt worden, sagte eine Sprecherin des Bundeskartellamts in Bonn. Die schnelle Zustimmung des Kartellamts bringe Klarheit für die Beschäftigten, teilten beide Unternehmen mit.

          Weitere 20 Filialen übernimmt die Tegut-Gruppe aus Fulda. Die Zustimmung des Kartellamtes liege bereits vor, sagte eine Sprecherin. Die ersten zwei Märkte unter der neuen Tegut-Flagge sollten Ende April eröffnet werden. Die Umwandlung aller übernommenen Läden werde sich über etwa zehn Wochen hinziehen. Die 20 Tegut- Filialen liegen im Rhein-Main, unter anderem in Frankfurt, Offenbach, Mainz und Wiesbaden.

          Nach Angaben von Tengelmann werden aus den 85 Läden alle rund 1900 Mitarbeiter übernommen. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Tengelmann will sämtliche Kaiser's-Geschäfte in der Region zwischen Bad Nauheim im Norden, Tübingen im Süden, Neustadt/Weinstraße im Westen und Obersulm bei Heilbronn im Osten verkaufen oder schließen. Der Rückzug wurde mit der zu geringen Anzahl von Kaisers Tengelmann-Filialen in dem Gebiet begründet. Die Logistik sei nicht wirtschaftlich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Markus Söder am Donnerstag in München

          Corona-Beratungen : Hat da jemand „schlumpfig“ gesagt?

          Bis in den späten Abend hinein ringen die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten um die neue Linie in Sachen Corona. Zu fortgeschrittener Stunde kommt es in der Schalte zum Schlagabtausch.
          Moria: Kinder im Flüchtlingslager auf Lesbos im März 2020

          Einfühlungsvermögen : Wann geht uns etwas nahe?

          In den Nachrichten sehen wir täglich Bilder von Leid, Schmerz und Zerstörung. Warum reagieren wir auf einige Bilder empathisch, auf andere wiederum nicht? Und können wir das steuern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.