https://www.faz.net/-gzg-z7m7

Rachegefühle angebliches Motiv : Haftbefehl nach Leichenfund in Wehrheim

  • Aktualisiert am

Nach dem gewaltsamen Tod eines 40 Jahre alten Mannes in Wehrheim hat die Polizei einen Verdächtigen verhaftet. Er soll sein Opfer wegen „privater Streitigkeiten und Rachegefühlen“ erschlagen haben.

          1 Min.

          Nach dem gewaltsamen Tod eines 40 Jahre alten Mannes in Wehrheim im Taunus ist Haftbefehl gegen einen 29 Jahre alten Verdächtigen erlassen worden. Der Haftrichter ging am Dienstag von heimtückischem Mord aus. Von Heimtücke ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankfurt deshalb auszugehen, weil das Opfer nach bisherigen Erkenntnissen den mutmaßlichen Mörder in seine Wohnung ließ.

          In welcher Beziehung Opfer und Täter zueinander standen, blieb zunächst unklar. Der mutmaßliche Täter habe die Tat bei der polizeilichen Vernehmung bestritten und vor dem Richter geschwiegen. „Private Streitigkeiten und Rachegefühle“ vermutet die Polizei als Tatmotiv.

          „Massive Gewalteinwirkungen gegen den Kopf“

          Das Opfer war in der Nacht zum Montag in seiner Wohnung in dem Ort im Hochtaunuskreis erschlagen worden. Die Obduktion ergab als Todesursache „massive Gewalteinwirkungen gegen den Körper, insbesondere gegen den Kopf“.

          Hausbewohner hatten die Polizei alarmiert, als sie Kampfgeräusche hörten. Anschließend sahen die Zeugen zwei Männer aus dem Haus laufen und in ein Auto einsteigen, in dem ein dritter Mann wartete. Die Polizei fand den in Polen zugelassenen Wagen am Montagnachmittag in Usingen und nahm nach der Ermittlung Halters den mutmaßlichen Mörder in seiner Wohnung in Usingen fest.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abendrot über Windenergieanlagen im Windpark «Odervorland» im Landkreis Oder-Spree.

          Energiewende in Europa : Erstmals mehr Ökostrom als fossiler in der EU

          Europa steigt gleichzeitig aus Kohle, Atomkraft und Mineralöl aus. Das müssen erneuerbare Energien auffangen. Im vergangenen Jahr wurde die Stromversorgung erstmals mehr aus erneuerbaren als aus fossilen Quellen gewonnen.
           Ein Schild weist am 20.10.2008 darauf hin, dass Fußgänger links eine Treppe und Rollstuhlfahrer rechts eine Auffahrt benutzen können.

          Zusammenhalt in Corona-Zeiten : Die Schere geht auseinander

          Die Corona-Pandemie geht an keiner Familie spurlos vorüber. Für Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf wird Teilhabe noch schwieriger zu erreichen. Viele Angebote wurden zurückgefahren. Ein Gastbeitrag.

          Quarterback Tom Brady : Der Super-Bowl-Macher

          Tom Brady, der älteste aktive Spieler der NFL, führt Tampa Bay ins Finale. Für die Buccaneers ist es das erste seit 2003 – für den überragenden Quarterback schon das zehnte. Wie hat er das geschafft?
          „Ich habe bisher alles gut weggesteckt“: Andrea Petkovic wartet in Melbourne auf das Ende der Quarantäne (Bild aus dem Sommer in Berlin).

          Andrea Petkovic im Gespräch : „Wir sind so indoktriniert“

          Auch Andrea Petkovic sitzt vor den Australian Open in Melbourne in einem Hotel in Quarantäne. Im Interview spricht sie über die neue Lust auf Tennis, ihre Lehren aus der Welt der Literatur und ihre Rolle in der exzessiven Marktwirtschaft.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.