https://www.faz.net/-gzg-a4kj3

„In einer hilflosen Lage“ : Polizei sucht junge Männer nach Ausflug in Waldstück

  • -Aktualisiert am

Die Polizei in Südhessen sucht zwei junge Männer nun auch mit einem Aufruf an die Öffentlichkeit. Sie geht davon aus, dass sich beide in einer hilflosen Lage befinden und dringend ärztliche Hilfe benötigen.

          1 Min.

          Zwei vermisste junge Männer halten seit dem Wochenende Einsatzkräfte rund um Birkenau im Kreis Bergstraße in Atem. Inzwischen sucht die Polizei mit Fotos nach dem 18 Jahre alten Nico Schäfer und dem neunzehnjährigen Henri Hahn aus Birkenau. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die beiden bereits am vergangenen Freitag mit zwei weiteren Freunden in einem Waldstück bei Schnorrenbach zum Zelten getroffen. Nachdem die anderen Männer am Samstag zurückgekehrt waren, seien die nun Vermissten im Wald zurückgeblieben.

          Die Polizei geht anhand ihrer bisherigen Ermittlungen davon aus, dass sich beide in einer hilflosen Lage befinden und dringend ärztliche Hilfe benötigen, wie es hieß. Bereits am Sonntag waren bei der Suche Polizei, Feuerwehr, Rettungshundestaffeln und ein Hubschrauber eingesetzt worden, jedoch erfolglos.

          Suchhunde folgten Spur

          Inzwischen geht die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen davon aus, dass Henri Hahn und Nico Schäfer am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr auf dem Wanderweg B9 unterwegs waren. Einer der beiden jungen Männer soll keine Schuhe getragen haben. Allerdings führte die Suche an dieser Stelle ins Leere, obgleich Suchhunde einer Spur in Richtung der Gemeinde Birkenau gefolgt seien.

          Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf die Vermissten geben können, sich unter 06252/7060 in Heppenheim oder bei jeder anderen Dienststelle zu melden.

          Nico Schäfer ist 1,80 Meter groß, hat kurze braune Haare und einen Bart. Bekleidet ist er vermutlich mit einem dunkelblauen Sweatshirt und einer schwarzen Jogginghose. Henri Hahn wird als 1,98 Meter groß und schmal beschrieben. Er hat dunkelblond gelockte lange Haare, trägt vermutlich eine Daunenjacke mit der Aufschrift „The Northface“ und eine schwarz-weiß karierte Kappe der Marke „Carhartt“, wie es bei der Polizei weiter heißt.

          Weitere Themen

          Kampf mit Messern, Fäusten und Stöcken

          Landgericht Hanau : Kampf mit Messern, Fäusten und Stöcken

          Eine Messerstecherei im April in Hanau endete für etliche der Beteiligten mit lebensgefährlichen Verletzungen. Am Freitag machte eine Litauerin als erste Zeugin in der Verhandlung vor dem Landgericht Hanau ihre Aussage.

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.