https://www.faz.net/-gzg-9eqg6

Stark motorisierter Wagen : Ermittler rätseln noch nach Unfall mit zwei Toten

  • Aktualisiert am

Zerstört: die beiden Fahrzeuge nach dem Unfall am Samstagabend, dessen Ursache noch unklar ist Bild: dpa

Nach einem Unfall mit zwei Toten nahe Offenbach stellen sich den Ermittlern noch einige Fragen. Eines ist mittlerweile klar: Die beiden Männer fuhren in einem stark motorisierten Sportwagen unterwegs.

          1 Min.

          Die beiden Männer, die am Samstagabend bei einem Unfall nahe Offenbach ums Leben gekommenen sind, waren in einem stark motorisierten Sportwagen unterwegs. Ob sie jedoch zu schnell fuhren, war auch am Montag noch unklar, wie ein Sprecher der Polizei in Offenbach sagte. An der Unfallstelle beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 70 Kilometer in der Stunde.

          Der 44 Jahre alte Fahrer und sein 29 Jahre alter Beifahrer waren auf der vierspurigen Landstraße frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Dabei ging ihr Wagen in Flammen auf, die beiden Männer verbrannten in dem Wrack.

          Die 25 Jahre alte Frau und der 25 Jahre alte Mann in dem anderen Auto wurden schwer verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 65.000 Euro.

          Kriseninterventionsteam im Einsatz

          Ein zufällig den Unfallort passierendes Einsatzfahrzeug des Technischen Hilfswerks hatte Polizei und Feuerwehr über das Ausmaß des Unfalls informiert. Deshalb wurde zugleich der Bergungskran der Frankfurter Berufsfeuerwehr angefordert, wie die Feuerwehr Offenbach mitteilte. Da nach dem Unfall Angehörige der Unfallopfer am Unglücksort eintrafen, kam auch ein Kriseninterventionsteam zum Einsatz, um diese zu betreuen.

          Durch die Flammen wurde nach Angaben der Polizei auch die Fahrbahn erheblich beschädigt.

          Weitere Themen

          Sanierung ohne Tempolimit

          Hessens marode Brücken : Sanierung ohne Tempolimit

          Zwar ist ihre Standsicherheit noch gewährleistet, doch müssen hunderte Brücken in Hessen saniert oder ersetzt werden. Das Land stellt dafür mehr Geld als je zuvor bereit.

          Topmeldungen

          Mehr als die K-Frage : Was für Deutschland auf dem Spiel steht

          Jenseits des Streits um Kandidaten benötigt die Union inhaltlich einen kräftigen Ruck. Denn unser Land braucht eine große politische Kraft, die sich für eine stärker der Marktwirtschaft verpflichtete Politik einsetzt.

          F.A.Z.-Serie Schneller Schlau : Wo wir Zeitung lesen

          Erstmals lesen in diesem Jahr mehr Menschen digital als gedruckt. Der Umsatzschwund der Verlage scheint gebremst. Doch die Zahl der Redakteure ist gesunken, während PR-Agenturen und Presseabteilungen größer werden.
          Eltern gefordert: Der Bildungsfortschritt vieler Kinder hängt in Pandemiezeiten vom Einsatz von Mama und Papa ab.

          Lernen in der Pandemie : So retten wir die Schüler

          Corona hält eine ganze Generation vom Lernen ab – und bedroht ihre späteren Einkommenschancen. Noch lässt sich der Schaden wettmachen. Doch es muss sich systemisch sofort etwas ändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.