https://www.faz.net/-gzg-9r807

Neuer Bürgermeister in Lich : Stichwahl im Herzen der Natur nötig

  • Aktualisiert am

Traditionsbewusst: Lich in Mittelhessen – zuletzt von Bernd Klein regiert Bild: Olaf Hermann

Lich im Herzen der Natur sucht einen neuen Bürgermeister. Der erste Wahlgang erbrachte kein hinreichendes Ergebnis. Nun ist eine Stichwahl nötig.

          1 Min.

          Auf der Suche nach einem neuen Bürgermeister für die Stadt Lich in Mittelhessen gibt es eine Stichwahl. Ins Rennen gehen dann der 32 Jahre alte Sozialdemokrat und Politikwissenschaftler Julien Neubert und der Diplom-Verwaltungswirt Christian Knoll, der von der CDU unterstützt wird.

          Der 40 Jahre alte Knoll bekam am Sonntag 37,99 Prozent der Stimmen und Neubert 33,54 Prozent. Als dritter Kandidat erreichte der 59 Jahre alte Schulleiter Peter Blasini als Einzelbewerber 28,47 Prozent.

          Rathauschef Bernd Klein war nach zwei Amtszeiten nicht mehr zur Wahl angetreten. Ihr Kreuzchen setzten durften rund 11.000 der 13.700 Einwohner zählenden Kleinstadt im Kreis Gießen. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 55 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Königin Elisabeth II. am Montag im britischen Parlament neben ihrem Sohn, Prinz Charles.

          Britisches Unterhaus : Queen’s Speech – und dann?

          Die britische Königin hat an diesem Montag mit ihrer Rede das Parlament wiedereröffnet und die Politikvorhaben der Regierung vorgestellt. Im Brexit-Prozess ist das jedoch nur ein Intermezzo.

          Die Grünen : Was das Klima kostet

          Den Grünen wird immer wieder vorgeworfen, mit ihrem Programm vor allem diejenigen anzusprechen, denen es nichts ausmacht, tiefer in die Tasche zu greifen. Fest steht: In höheren sozialen Schichten sind sie besonders erfolgreich.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.