https://www.faz.net/-gzg-9mz0n

Nach Aus als Youtuber : Lochi-Zwillinge drehen ihren zweiten Kinofilm

  • Aktualisiert am

Drehen ihren zweiten Kinofilm: Lochis-Zwillinge aus Südhessen Bild: dpa

Gerade erst haben die Lochis ihr Karriere-Ende nach acht Jahren als Youtuber bekanntgegeben, da nehmen sie ihr nächstes Projekt in Angriff. Sie drehen einen Kinofilm. Für das Thema scheinen sie wie geschaffen.

          1 Min.

          Die Lochis haben zeitgleich zu ihrem Ausstieg bei YouTube mit den Dreharbeiten für ihren zweiten Kinofilm begonnen. Die südhessischen Zwillinge und Teenie-Stars Heiko und Roman Lochmann stehen bis Mitte Juni im Europa-Park in Rust bei Freiburg sowie dessen Umgebung vor der Kamera, teilte der Freizeitpark mit. Produziert werde mit „Takeover“ eine turbulente Verwechslungskomödie mit den Zwillingen in den Hauptrollen. Der Film richte sich an Jugendliche und werde im nächsten Jahr in Deutschland in die Kinos kommen.

          Mitspielen werden den Angaben zufolge unter anderem die Schauspieler Kai Wiesinger („Die Gustloff“), Jürgen Heinrich („Friesland“), Alexandra Neldel („Verliebt in Berlin“), Lisa-Marie Koroll („Bibi und Tina“) sowie Fernsehmoderator Thore Schölermann („The Voice of Germany“). Thematisch gehe es um zwei Jugendliche, die aus unterschiedlichen Welten kommen, wegen ihres identischen Aussehens regelmäßig verwechselt werden und einen gemeinsamen Plan schmieden.

          Karriere-Ende nach acht Jahren

          Mit „Bruder vor Luder“ hatten die Zwillinge, die in Südhessen im Raum Darmstadt leben, 2015 ihren ersten Kinofilm veröffentlicht. Am vergangenen Samstag haben sie ihr Karriere-Ende nach acht Jahren als YouTube-Stars bekanntgegeben und angekündigt, neue Wege zu gehen.

          Von September an wollen Die Lochis als Musiker auf Tour gehen, zudem soll im September ihr neues Album erscheinen. Produziert wird ihr zweiter Kinofilm den Angaben zufolge von der Filmfirma des Schauspielers Matthias Schweighöfer und von Warner.

          Weitere Themen

          Gottesdienste bleiben untersagt

          Klage abgelehnt : Gottesdienste bleiben untersagt

          Der hessische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: Nach dem Eilantrag eines Katholiken gilt, dass in der Corona-Krise zum Schutz von Leben die Religionsfreiheit eingeschränkt werden darf.

          Topmeldungen

          Amerikas Präsident Donald Trump gibt vergangenen Dienstag eine Pressekonferenz im Weißen Haus.

          Trump erwägt Zahlungsstopp : „Die WHO hat es vergeigt“

          Die Weltgesundheitsorganisation sei „China-zentrisch“ und habe in der Virus-Krise schlechten Rat gegeben, so Donald Trump. Er lasse Amerikas Zahlungen prüfen. Zunächst klang seine Drohung sogar noch drastischer.

          Abes große Pläne : Japan ruft den Coronavirus-Notstand aus

          Japans Ministerpräsident Shinzo Abe zieht in der Pandemie einen Vergleich mit der großen Depression in den Vereinigten Staaten in den dreißiger Jahren. Seine Abhilfe: ein Konjunkturprogramm im Umfang von umgerechnet 915 Milliarden Euro.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.