https://www.faz.net/-gzg-9qlwp

Toter in Gründau : Keine Hinweise auf Gewalt gegen Mann

  • Aktualisiert am

Bei den Löscharbeiten eines Hauses im Stadtteil Breitenborn hatten Einsatzkräfte einen toten Mann gefunden. Bild: dpa

Die Obduktion einer Leiche nach dem Wohnhausbrand in Gründau hat keine Hinweise einer Gewalteinwirkung Dritter ergeben. Die Polizei konnte zudem verschiedene Ursachen für den Brand ausschließen.

          1 Min.

          Nach dem Wohnhausbrand in Gründau im Main-Kinzig-Kreis mit einem Toten hat die Obduktion der Leiche keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung durch Dritte ergeben. Wie die Polizei  mitteilte, können eine vorsätzliche Brandstiftung und ein technischer Defekt als Ursache ausgeschlossen werden. Die Identifizierung des Opfers werde noch einige Tage dauern.

          Die Feuerwehr war in der Nacht zum Mittwoch zu dem Brand im Stadtteil Breitenborn gerufen worden. Das Einfamilienhaus stand beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits in Flammen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Mann tot aufgefunden.

          Weitere Themen

          Neue Pläne für Alte Mühle

          Ältestes Haus in Eschborn : Neue Pläne für Alte Mühle

          Für 1,4 Millionen Euro hat die Stadt Eschborn die Mühle vor Jahren gekauft. Erklärtes Ziel: das ältestes Gebäude in der Kommune der Öffentlichkeit zugänglich machen. Nur winkten Gastronomen ab. Jetzt nimmt die Stadt einen neuen Anlauf.

          Topmeldungen

          ÖVP-Vorsitzender Sebastian Kurz (r.) Ende Oktober bei der konstituierenden SItzung des österreichischen Parlaments in Wien mit seinem früheren Innenminister Herbert Kickl (M.) und ÖVP-Chef Norbert Hofer

          Casino-Affäre : Der lange Schatten der alten Koalition

          Nach der FPÖ gerät in Österreich nun auch die ÖVP in Bedrängnis. In der sogenannten Casino-Affäre ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen wegen Korruption und Untreue gegen den ehemaligen Innenminister.

          Buttigieg in Iowa vorn : Suche nach der Mitte

          Pete Buttigieg liegt in den Umfragen zur demokratischen Vorwahl in Iowa erstmals vorn. Ist er der Hoffnungsträger für die Zentristen oder nur der Aufreger des Monats? In jedem Fall verfügt er über ein gut gefülltes Konto.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.