https://www.faz.net/-gzg-agx3l

Müllentsorgung wird teuer : Gebührenschock im Untertaunus

Die Bewohner des Untertaunus kann ihr Müll in Zukunft teuer zu stehen kommen (Symbolbild). Bild: dpa

Jahrelang rühmte sich der Rheingau-Taunus-Kreis seiner niedrigen Entsorgungskosten. Doch die beruhten auf Sondereffekten. Nun schlägt die Stunde der Gebühren-Wahrheit.

          3 Min.

          Nicht nur die Rohstoff- und Energiepreise steigen stetig, auch die Müllentsorgung wird deutlich teurer. Die 183.000 Einwohner des Rheingau-Taunus-Kreises müssen sich auf stark steigende Kosten für die Entsorgung ihres Restmülls auf der Deponie in Singhofen im benachbarten Rhein-Lahn-Kreis einstellen.

          Oliver Bock
          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Rheingau-Taunus-Kreis und für Wiesbaden.

          Anfang November wird der Kreistag über eine vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EAW) vorgeschlagene Änderung der Abfallgebührensatzung beraten, die es in sich hat. Demnach soll die monatliche Grundgebühr für die Leerung einer 80-Liter-Tonne von 5,76 auf 8,73 Euro steigen. Eine Erhöhung um mehr als 50 Prozent. Der Grundpreis für die weithin verbreitete 120-Liter-Tonne erhöht sich um 4,46 Euro auf 13,10 Euro. Hinzu kommt eine Steigerung der Leerungsgebühr um 52 Cent auf 4,36 Euro (80-Liter-Tonne) beziehungsweise um 74 Cent auf 6,53 Euro (120-Liter-Tonne). Diese Gebühr wird jeweils fällig, wenn einem Haushalt zwölf Leerungen im Jahr nicht genügen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Bei sechsstelligen Beträgen auf dem Girokonto kassieren Banken gerne „Parkgebühren“.

          Tipps zum Umgang mit Geld : Wie Sie die Schulden wieder loswerden

          Wer viel Geld auf dem Girokonto hat, muss Strafzinsen zahlen. Deswegen würden viele Anleger jetzt gerne alte Kredite schneller tilgen, doch die Banken blockieren. Mancher Weg aus diesem Dilemma erfordert starke Nerven.
          Der Bäcker Knierim muss seine Brote von einem Wagen aus verkaufen, nachdem die Behörden  die Bäckerei Zeitlos in Erbach geschlossen haben.

          Corona im Odenwaldkreis : Der querdenkende Bäckermeister

          Der Odenwald ist Hessens Corona-Schwerpunkt, die Inzidenz liegt dort bei mehr als 500. Aber den Behörden wird der Kampf gegen die Pandemie nicht leicht gemacht – auch von örtlichen Geschäftsleuten.