https://www.faz.net/-gzg-aeaon

Baumarkt in Limburg : Ermittler prüfen mögliche Beteiligung Drachs an weiterem Überfall

  • Aktualisiert am

Thomas Drach: Bislang werden ihm drei Überfälle auf Geldtransporter in den Jahren 2018 und 2019 vorgeworfen. (Archivbild) Bild: dpa

Die Staatsanwaltschaft Köln prüft eine mögliche Tatbeteiligung des mutmaßlichen Serienräubers Thomas Drach an einem weiteren Raubüberfall. Außerdem soll der Haftbefehl gegen Drach auf versuchten Mord erweitert werden.

          1 Min.

          Die Staatsanwaltschaft Köln prüft eine mögliche Tatbeteiligung des mutmaßlichen Serienräubers Thomas Drach an einem weiteren Raubüberfall in Hessen. Die Kölner Behörde hat nach eigenen Angaben einen Fall von Ermittlern in Hessen übernommen, bei dem am 10. September 2018 auf dem Gelände eines Baumarktes in Limburg ein fünfstelliger Geldbetrag erbeutet wurde und der bisher nicht Gegenstand des Haftbefehls gegen Drach ist. Das Verfahren zum Raubüberfall in Limburg betreffe bisher den mutmaßlichen Komplizen von Drach, sagte eine Sprecherin der Kölner Staatsanwaltschaft. Zuvor hatte der Kölner Stadt-Anzeiger (Samstag) darüber berichtet.

          Außerdem habe die Kölner Staatsanwaltschaft bei Gericht beantragt, den Haftbefehl gegen Drach auf versuchten Mord zu erweitern. Dabei gehe es um einen Überfall in Frankfurt am Main, wie die Sprecherin sagte. Laut Kölner Stadt-Anzeiger soll Drach im Herbst 2019 bei einem Schusswechsel einen Geldboten bei Ikea in Frankfurt am Main lebensgefährlich verletzt haben. Ein zufällig anwesender Sanitäter rettete laut dem Bericht durch Sofortmaßnahmen dem Mann das Leben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Zuhause auf der Obstwiese: Tiny Houses sparen Fläche und Ressourcen. Die dünnen Wände gut und nachhaltig zu dämmen, ist aber nicht so einfach.

          Tiny Houses : Klein heißt nicht gleich sparsam

          Es gilt als Inbegriff des nachhaltigen Wohnens: das Tiny House. Doch ist das Leben auf engstem Raum wirklich so ökologisch wie sein Ruf?