https://www.faz.net/-gzg-9jhov

Islamistischer Terrorist : Mitglied der Sauerland-Gruppe in die Türkei abgeschoben

  • Aktualisiert am

Anno 2010: Adem Yilmaz vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht Bild: dpa

Jahrelang hat Adem Yilmaz als Mitglied der terroristischen Sauerland-Gruppe in Haft gesessen. Nun ist er den türkischen Behörden übergeben worden, wie das hessische Innenministerium mitteilte.

          1 Min.

          Der islamistische Terrorist Adem Yilmaz ist nach Verbüßung einer elfjährigen Freiheitsstrafe in die Türkei abgeschoben worden. Er wurde am Dienstag mittag den türkischen Behörden übergeben, sagte ein Sprecher des hessischen Innenministeriums. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk darüber berichtet. Als Mitglied der sogenannten „Sauerland-Gruppe“ war der 40 Jahre alte Mann Teil einer Terrorzelle, die mehrere Sprengstoffanschläge vorbereitete.

          Seine Freiheitsstrafe, zu der ihn das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf verurteilt hatte, hatte Yilmaz bereits im Oktober 2018 vollständig verbüßt. Bereits vor diesem Termin betrieben die Vereinigten Staaten von Amerika wegen eigener Ermittlungen ein Auslieferungsverfahren. Das OLG Frankfurt lehnte eine Auslieferung an die Vereinigten Staaten von Amerika aber ab.

          Adem Yilmaz war bereits aufgrund einer Ausweisungsverfügung aus dem Jahr 2011 ausreisepflichtig. Nachdem das türkische Generalkonsulat in Frankfurt ihm nun ein Passersatzdokument ausstellte, stand der Abschiebung in die Türkei nichts mehr im Weg.

          Weitere Themen

          Börsenglocke zum Geburtstag Video-Seite öffnen

          F.A.Z. wird 70 : Börsenglocke zum Geburtstag

          Nein, die F.A.Z. geht nicht an die Börse. Dass Werner D'Inka, seine Mit-Herausgeber und die Geschäftsführer die Eröffnungsglocke auf dem Frankfurter Parkett läuten durften, war ein Geschenk der Deutschen Börse zum 70. Geburtstag.

          Topmeldungen

          Rennen um SPD-Spitze : Das Duell der Ungleichen

          Scholz zieht den Säbel, Geywitz sekundiert: Ihre Gegner, Esken und Walter-Borjans, Lieblingskandidaten der Jusos, sehen im direkten Duell der SPD-Spitzenkandidaten blass aus. Ein Abend im Willy-Brandt-Haus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.