https://www.faz.net/-gzg-a82br

Ministerpräsident Bouffier : „Man kann auf Dauer nicht mit Verordnungen regieren“

Auf der Suche nach Lösungen: Für Ministerpräsident Bouffier ist die Impffrage entscheidend. Bild: Frank Röth

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) spricht im Interview unter anderem über mögliche Wege aus der Corona-Krise, das Impfdilemma, die Runden mit der Kanzlerin und die Frage, wie es in der CDU auf Bundesebene weitergehen könnte.

          11 Min.

          Nach einer am Donnerstag in der F.A.Z. veröffentlichten Umfrage des Instituts Allensbach ist die Zustimmung der Bevölkerung zur Arbeit der Bundesregierung von im August noch 78 Prozent auf 49 Prozent gesunken. Wie ist das zu erklären?

          Ewald Hetrodt

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.

          Carsten Knop
          Helmut Schwan

          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Ich halte den Wert der Zustimmung immer noch für beachtlich unter den Bedingungen einer Ausnahmesituation, die nun fast schon elf Monate herrscht. Die Pandemie stresst die Menschen in vielfältiger Hinsicht, denn sie müssen trotz der vielen Einschränkungen ihren Alltag bewältigen. Und viele verunsichert, dass ihnen eine verlässliche Perspektive fehlt. Aber dennoch müssen wir daran arbeiten, dass die Zustimmung wieder steigt und die Menschen mitnehmen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.