https://www.faz.net/-gzg-a44ld

Auf Autobahnen : Hessen weitet Überholverbote für Lastwagen aus

  • Aktualisiert am

Die neuen Überholverbote gelten für Lastwagen ab 3,5 Tonnen. Bild: dpa

Auf 570 der rund 1000 Autobahnkilometer in Hessen gilt nun ein dauerhaftes oder verkehrsabhängiges Überholverbot für Lastwagen. Damit will das Land den Autoverkehr sicherer und flüssiger machen.

          1 Min.

          Hessen weitet die Lkw-Überholverbote auf den Autobahnen im Land deutlich aus. Die neuen Regelungen gelten vor allem an Steigungs- und Gefällstrecken sowie Abschnitten, bei denen es viele Unfälle gegeben habe, teilte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden mit. Damit gelte nun auf 570 der rund 1000 Autobahnkilometer in Hessen ein dauerhaftes oder verkehrsabhängiges Überholverbot für Lastwagen ab 3,5 Tonnen.

          „Störungen führen zu Staus, und Staus führen zu unnötigen Belastungen und sogar zu Unfällen“, erklärte der Minister die Maßnahme mit Verweis auf den zunehmenden Schwerlastverkehr. „Unser Ziel ist ein flüssiger und sicherer Autoverkehr.“ Bislang waren in Hessen 480 Autobahnkilometer mit Überholverboten für Lkw belegt, 280 Kilometer davon verkehrsabhängig.

          Die neuen Abschnitte liegen nach Angaben des Verkehrsministeriums an der A4 (Kirchheimer Dreieck bis Bad Hersfeld), der A5 (Hattenbacher Dreieck bis Reiskirchener Dreieck) sowie auf den Autobahnen A45, A60, A66, A67 und der A661. Weitere Abschnitte mit Lkw-Überholverboten sollen auf der A7, der A45 und der A480 mit einer Gesamtlänge von 40 Kilometern nach dem Ende aktueller Baumaßnahmen folgen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste: Novak Djokovic

          Djokovic und Kimmich : Woher kommt die Wut gegen ungeimpfte Sportstars?

          Die Fälle Djokovic und Kimmich zeigen: Niemand steht in der Pandemie so sehr im Fokus wie ungeimpfte Sportstars. Für ihre Haltung bekommen sie den Furor einer erdrückenden Mehrheit zu spüren – bis zur Ausgrenzung.