https://www.faz.net/-gzg-a07e7

Studie von vier Universitäten : Maskenpflicht senkt Zahl der Corona-Infektionen

Auch in Frankfurt gilt seit dem 27. April eine Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr. Bild: Diana Cabrera Rojas

Wie sinnvoll ist die Vorschrift, zum Schutz gegen das Coronavirus Mund und Nase zu bedecken? Forscher von vier Hochschulen, darunter die Universität Mainz, sind der Frage nachgegangen.

          1 Min.

          Die Maskenpflicht hilft offenbar beim Eindämmen der Corona-Pandemie. Das zeigt eine Studie, an der Forscher von vier Hochschulen beteiligt waren, darunter die Universität Mainz. Die Wissenschaftler haben die Entwicklung der Covid-19-Fallzahlen in Jena mit denen in ähnlichen Städten verglichen. In Jena wurde der Mund-Nase-Schutz am 6. April für viele Situationen vorgeschrieben, in denen der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Um die Wirkung beurteilen zu können, konstruierten die Forscher aus den Daten anderer Städte und Kreise ein „synthetisches“ Jena, das hinsichtlich Bevölkerungsstruktur und Entwicklung der Epidemie der realen Stadt stark ähnelt, in dem die Maskenpflicht aber erst später eingeführt wurde. In diesem Modell stieg die Zahl der Infektionen binnen 20 Tagen nach Einführung der Pflicht von 142 auf 205 – im echten Jena erhöhte sie sich nur von 142 auf 158. Signifikante Unterschiede zeigten sich auch zwischen Kommunen, die den Mundschutz vom 22. April an verlangten, und jenen, die dies erst vom 27. April an oder später taten.

          „Signalfunktion für die Bevölkerung“

          „Zusammenfassend kann man sagen, dass die Einführung der Maskenpflicht in den jeweiligen Kreisen zu einer Verlangsamung der Ausbreitung von Covid-19 beigetragen hat“, äußert Klaus Wälde, Professor für Volkswirtschaft an der Universität Mainz. Die Ergebnisse der Studie passten zu der Einschätzung von Epidemiologen und Virologen, dass ein Mund-Nase-Schutz den Luftstrom beim Sprechen hemme und dadurch die Übertragung infektiöser Partikel eingedämmt werde.

          Wälde hält es außerdem für möglich, dass die Masken eine Art Signalfunktion für die Bevölkerung haben, sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten. „Unsere Ergebnisse legen nahe, dass eine Maskenpflicht ein Baustein auch für die weitere Eindämmung von Covid-19 ist.“

          Links zum Diskussionspapier des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit mit den Ergebnissen der Studie:

          http://ftp.iza.org/dp13319.pdf

          https://download.uni-mainz.de/presse/03_wiwi_corona_masken_paper_zusammenfassung.pdf

          Weitere Themen

          Land will noch nicht eingreifen

          Corona-Fälle in Offenbach : Land will noch nicht eingreifen

          Die Corona-Fälle in Offenbach häufen sich, aber die hessische Regierung hält die Füße still – und appelliert an die Bürger, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und Alltagsmasken zu tragen.

          Topmeldungen

           Eine Mitarbeiterin des Instituts für Infektiologie Emilio Ribas zeigt den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac.

          „Versehen“ des RKI : Das Wumms-Papier aus der Berliner Corona-Zentrale

          Impfung im Herbst – das Schicksal meint es wirklich gut mit den Deutschen, so musste man das neue Positionspapier des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Strategie deuten. Bis der Traum ganz schnell zerplatzte.

          Wieder Proteste : Belarus trotzt der Polizeigewalt

          In den vergangenen Nächten ließ Lukaschenka Proteste gegen seinen angeblichen Wahlsieg brutal niedergeschlagen, dennoch gehen auch am Mittwoch wieder Tausende auf die Straße. Nun gibt es ein zweites Todesopfer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.