https://www.faz.net/-gzg-9z7z1

A 66 : Mann wird bei Autounfall schwer verletzt

  • Aktualisiert am

Nach bisherigen Erkenntnissen kam das Auto aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich (Symbolbild). Bild: dpa

Bei einem Unfall auf der Autobahn 66 am Langenselbolder Dreieck ist ein Mann aus seinem Wagen geschleudert und schwer verletzt worden. Die Fahrbahn in Richtung Fulda war zunächst voll gesperrt.

          1 Min.

          Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 66 am Langenselbolder Dreieck mit einem schwer verletzten Autofahrer ist die Fahrbahn in Richtung Fulda am Freitagmorgen für über eine Stunde voll gesperrt gewesen.

          Für Bergungsarbeiten bleibe zunächst der linke Fahrstreifen gesperrt, sagte ein Sprecher der Polizei gegen 8.45 Uhr. Berufspendler und andere Autofahrer müssten mit Behinderungen rechnen, teilte die Polizei mit.

          Nach bisherigen Erkenntnissen kam ein Auto aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer sei aus dem Wagen geschleudert und schwer verletzt worden.

          Er wurde laut Polizei mit einem Rettungshubschrauber abgeholt. Weitere Details lagen zunächst nicht vor.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nicht einverstanden mit der Entscheidung des Schiedsrichters: BVB-Trainer Lucien Favre

          Aufregung bei Remis gegen Rom : Der BVB ärgert sich gewaltig

          Mit dem Unentschieden gegen Lazio Rom zieht die Borussia zwar in das Achtelfinale der Champions League ein, doch ein umstrittener Elfmeter verdirbt die Laune beim BVB. Hinzu kommen Verletzungssorgen um Torjäger Erling Haaland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.