https://www.faz.net/-gzg-949pb

Kreis Gießen : Mann stirbt nach Raub bei Hausbrand

  • Aktualisiert am

Einsatz: Am frühen Morgen fand die Feuerwehr den Toten im Keller des ausgebrannten Hauses. Bild: dpa

Ausgeraubt und tot hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen einen Mann in Gonterskirchen aufgefunden. Sechs Personen überwältigten ihn und seine Partnerin am Vorabend – und legten vor ihrer Flucht Feuer.

          1 Min.

          Die Polizei fahndet nach sechs Männern, die einen Mann im mittelhessischen Gonterskirchen getötet haben sollen. Das Opfer war am frühen Mittwochmorgen tot im Keller seines ausgebrannten Hauses im Kreis Gießen gefunden wurde, wie die Polizei mitteilte. Sechs Männer hatten den Mann und seine Lebensgefährtin den Angaben zufolge am Dienstagabend vor ihrem Wohnhaus überwältigt und Wertsachen und Bargeld gefordert. Vor ihrer Flucht hätten die Täter wohl Feuer im Haus gelegt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes.

          Die Feuerwehr fand die Leiche am frühen Mittwochmorgen im Keller; eine 57 Jahre alte Frau wurde aus dem brennenden Haus gerettet. Sie war von den Tätern verletzt worden und kam in ein Krankenhaus. Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizei vermutlich um ihren 59 Jahre alten Lebensgefährten. Klarheit gebe es aber erst nach einer Obduktion des Toten.

          Hintergründe zur Tat unklar

          Wie genau der Mann ums Leben kam, war am Mittwochmorgen unklar. Auch Hintergründe zur Tat und in welcher Beziehung Täter und Opfer standen, war noch nicht bekannt. „Das ist alles offen“, sagte ein Polizeisprecher. Das Haus wurde bei dem Brand durch Feuer und Ruß stark beschädigt.

          In der Nähe des Tatorts fand die Polizei ein Auto mit Hamburger Kennzeichen, mit dem die Täter wohl zum Haus des Opfers gekommen waren. Es handele sich wahrscheinlich um einen Mietwagen, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Männer nach der Tat das Auto des Opfers stahlen und damit flüchteten. Die Polizei fahndet nach dem Auto und den mutmaßlichen Tätern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.
          Olga Tokarczuk und Peter Handke nach ihren „Nobel Lectures“ in Stockholm.

          Vorträge der Nobelpreisträger : Eine Rede aus zweiter Hand

          Peter Handke zitiert in seinem Vortrag vor allem eigene und fremde Werke. Dagegen bemüht sich Olga Tokarczuk um ein neues Ideal für die Literatur, das sich an der ältesten Erzählperspektive der Welt orientiert: der der Bibel.

          Klimademo in Madrid : 500.000 Demonstranten – oder 15.000?

          Eine halbe Million Menschen demonstrierten laut Greta Thunberg in Madrid für eine andere Klimapolitik. Die Polizei zählte allerdings deutlich weniger. Die Aufmerksamkeit der Weltpresse verzerrt das Bild.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.