https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/mainzer-sozialmediziner-trabert-ist-hochschullehrer-des-jahres-16508270.html

Mainzer Sozialmediziner : Gerhard Trabert ist Hochschullehrer des Jahres

  • Aktualisiert am

Bild: Wolfgang Eilmes

Er ist mit einer rollenden Ambulanz für Bedürftige unterwegs, hilft Flüchtlingen auf hoher See und betreibt mit Kollegen eine „Poliklinik ohne Grenzen“. Der Hochschulverband würdigt Gerhard Trabert nun mit einer hoch dotierten Ehrung.

          1 Min.

          Der Sozialmediziner und Vorsitzende des Vereins Armut und Gesundheit, Gerhard Trabert aus Mainz, ist zum Hochschullehrer des Jahres gekürt worden. Der 63 Jahre alte Arzt sei „ein Hochschullehrer und Helfer, der sich mit Herz und Seele der Versorgung von Menschen in Notsituationen verschreibt“, erläuterte der Präsident des Deutschen Hochschulverbands, Bernhard Kempen, am Donnerstag die Entscheidung.

          Es gebe kaum einen Wissenschaftler, der Lehre und Praxis, Wissenschaft und ihre Umsetzung besser verkörpern könne. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 6. April 2020 in Berlin vergeben.

          Mit rollender Ambulanz unterwegs

          Auf Trabert geht das bundesweit vorbildliche „Mainzer Modell“ zurück, das eine niedrigschwellige, medizinische Versorgung für Wohnungslose bietet. Ob mit dem „Ärztemobil“, einer rollenden Ambulanz für Bedürftige, oder seit 2003 in der „Poliklinik/Ambulanz ohne Grenzen“ in Mainz: „Trabert und seine 40 Mitstreiter behandelten Patienten ohne Versicherungsschutz kostenfrei medizinisch“, hieß es weiter.

          Trabert ist Professor für Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und den Angaben zufolge der erste Fachhochschullehrer, der als Hochschullehrer des Jahres ausgezeichnet wird. Der Sozialmediziner helfe nicht nur persönlich, sondern mache auch als wissenschaftlicher Autor auf den Zusammenhang von Armut und Gesundheit aufmerksam. Auch als Autor von Kinderbüchern über den Umgang mit Krebs habe er sich einen Namen gemacht. Zudem sei er regelmäßig für humanitäre Auslandseinsätze unterwegs, zuletzt etwa zur Rettung von Bootsflüchtlingen vor der libyschen Küste und in Flüchtlingslagern in Nordsyrien, sagte Kempen.

          Der Deutsche Hochschulverband ist eine bundesweite Berufsvertretung der Wissenschaftler mit mehr als 31 500 Mitgliedern. Die Auszeichnung wird seit 2006 verliehen.

          Weitere Themen

          Wieso Bioläden große Sorgen haben

          Inflation und ihre Folgen : Wieso Bioläden große Sorgen haben

          Die Inflation dämpft die Kauflust und viele Verbraucher sparen gerade bei Lebensmitteln. Der Umsatz der Biobranche verzeichnet zweistellige Verluste – und viele inhabergeführte Unternehmen kämpfen um ihre Existenz.

          Topmeldungen

          Das befreite Isjum im September: Ein Exhumierungsteam steht im Wald.

          Kolumne „Bild der Woche“ : Die Männer von Isjum

          Es gibt Hunderte von Fotos von Exhumierungen aus Isjum. Diese Bilder zeigen, was russische Eroberung bedeutet: Es gibt kein anderes Ziel als Vernichtung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.