https://www.faz.net/-gzg-wga7

Mainzer Fastnacht : Helau unter grauem Himmel

Ganz traditionell: die „Schwellköpp” beim Rosenontagszug in Mainz Bild: F.A.Z. - Sick

Etwa eine halbe Million Menschen hat in Mainz Fastnacht gefeiert. Die Motivwagen zeigten unter anderem clevere Pinguine und einen unachtsamen Papst Benedikt.

          1 Min.

          Trockenen Fußes sind knapp 9500 Gardisten, Reiter und Musiker, Fahnenschwenker und Schwellkoppträger am Montagnachmittag von ihrem „närrischen Einsatz“ beim 107. Mainzer Rosenmontagszug zurück in die Feldlager und Quartiere gekommen. Danach hatte es am Morgen keineswegs ausgesehen: Grauer Himmel und anhaltender Regen ließen die meisten Fastnachter deshalb vorsorglich wohl eher zu langer Unterwäsche und regenfester Kleidung greifen.

          Markus Schug

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Mainz und für den Kreis Groß-Gerau.

          Trotz unwägbarer äußerer Bedingungen fanden nach Angaben der Polizei aber etwa 500.000 Besucher den Weg in die Stadt, um sich selbst ein Bild von den aufwendig gestalteten Motivwagen zu machen: Die von den Fastnachtsvereinen gebauten Karikaturen zeigten diesmal beispielsweise clevere Pinguine, die im Kühlschrank dem Klimawandel trotzen, und einen nur wenig ökumenisch denkenden und unachtsamen Papst Benedikt, der mit seinem Hinterteil die Kerze der evangelischen Kirche umstößt. Auch lokale Themen wie der gescheiterte Versuch, in Mainz einen „Globus“-Markt anzusiedeln, oder der „Abflug“ der nur kurz für die Stadt tätigen Sozialdezernentin Birgitt Collisi waren Themen der Narrenkritik.

          Verheerender Wohnhausbrand

          Die Bundespolitik bot dagegen, wie schon bei den politischen Vorträgen in den Sitzungen, den Wagenbauern nur wenig Stoff, um daraus mit viel Styropor sehenswerte Karikaturen zu fertigen. Anders die Landesregierung, die den Festzug mit ihrer halbherzigen Entscheidung für ein Rauchverbot erst nach Aschermittwoch um das schöne Motiv der „Raucher vor dem Himmelstor“ bereichern konnte.

          Hochstimmung: Pünktlich zum traditionellen Rosenmontagszug war es in Mainz vorbei mit dem Regen

          Ministerpräsident Kurt Beck saß nicht wie üblich beim Zug auf der Tribüne vor dem Staatstheater. Nach einem verheerenden Wohnhausbrand in Ludwigshafen, bei dem neun Menschen ums Leben kamen, hatte er seine Teilnahme am Morgen abgesagt (siehe: Neun Tote und 60 Verletzte bei Wohnhausbrand in Ludwigshafen).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Italienische Carabiniere müssen in Palermo nun auch Einkaufsläden bewachen (Symbolbild)

          Corona-Lage in Süditalien : Aufrufe zur Revolution

          In Süditalien drohen Menschen mit „Sturm auf die Paläste“. Der Geheimdienst warnt vor sozialen Unruhen. Schon gab es versuchte Plünderungen. Die wirtschaftliche Lage der Region ist wegen Corona fatal.

          Bolsonaro empört Brasilianer : Der letzte Corona-Leugner

          Die Gouverneure fordern die Brasilianer auf, wegen der Pandemie zu Hause zu bleiben. Der Präsident hält mit einer PR-Kampagne dagegen. Unterstützer gehen auf Distanz. Muss Bolsonaro bald um sein Amt kämpfen?
          Die Firma Charles River Laboratories züchtet Labormäuse.

          Chancen im Crash : Diese zehn Aktien gibt es zum Sonderpreis

          Die Kurse an der Börse schlagen aus wie nie zuvor. Für hartgesottene Anleger tun sich lukrative Chancen auf. Denn viele solide Aktiengesellschaften sind viel günstiger zu haben als sonst. Ein Überblick für Mutige.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.