https://www.faz.net/-gzg-9j310

Magazin mit Liebe : Neugierig auf Offenbach

Blattmacher: Petra Baumgardt und Wolfgang Malik machen ein Magazin über Offenbach und seine Bewohner. Bild: Marcus Kaufhold

Ein am Main verwurzeltes Paar produziert aus Zuneigung zur Stadt ein Magazin. „Mut & Liebe“ heißt es – und viel davon steckt auch im Heft. Doch worum genau geht es darin?

          Petra Baumgardt und Wolfgang Malik sind Offenbacher mit Leib und Seele. Im Hauptberuf Grafikerin und Sozialarbeiter, hatte das Paar vor Jahren die Idee, anderen mehr von ihrem Offenbach zu erzählen. Die Liebe zur Stadt war also da, 2011 fassten sie den Mut, den Plan in die Tat umzusetzen. Geschichten über die Menschen und die besonderen Orte dieser Stadt wollten sie erzählen – und das tun sie bis heute in einem kleinen Stadtmagazin. Mit der fruchtbaren Melange der Liebe zur Stadt und dem Wagnis, Neues auszuprobieren, war auch der schöne Name geboren, den sie ihrem Heft, das viermal im Jahr erscheint, gegeben haben: „Mut&Liebe“.

          Jochen Remmert

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, zuständig für Flughafen und Offenbach.

          Der Titel passt in jeder Hinsicht, denn viel mehr als die Befriedigung, mit viel Liebe und Mut ein feines, kleines Magazin zu Papier gebracht zu haben, erlösen die beiden mit dem unentgeltlich verteilten Druckwerk nicht. Mit den Anzeigen müssen als Erstes die Druckkosten von rund 3500 Euro für die 5000 Exemplare bestritten werden, wie Baumgardt sagt. Ab und an könne man der einen oder dem anderen unter dem knappen Dutzend ehrenamtlicher Autoren und Fotografen wenigstens eine kleine Aufwandsentschädigung zukommen lassen, wenn sie oder er besonders viel Zeit und Mühe aufgebracht hat.

          Mut und Liebe zeichnet auch viele derjenigen aus, die das Magazin vorstellt. Unter dem Titel „The Old Ones“ wandten sich Baumgardt und Malik zum Beispiel Offenbachern zu, für die Altersangaben anscheinend bedeutungslose Ziffernfolgen sind. Da sind etwa Gisela und Walter Dufner: Das Paar ist im Teenageralter dem Rock ’n’ Roll verfallen und tanzt ihn noch heute mit Leidenschaft, er mit zweifarbigen Boogie-Woogie-Tanzschuhen, sie im roten Petticoat. Nur die Würfe verkneifen sich die inzwischen mehr als 80 Jahre alten Rock ’n’ Roller.

          Kontakte aus ganz Offenbach

          Die Themenfindung ist laut Malik nie ein Problem. In der Redaktionskonferenz unter dem Dach des kleinen Siedlungshauses, in dem das umtriebige Paar lebt, kann jeder seine Vorschläge machen. Heraus kommen Ausgaben zu Themen wie Fahrradfahren, Frauen, die in Offenbach etwas bewegen, Kino in Offenbach, der neue Hafen und Literatur. Bei „Mut&Liebe“ ist alles möglich, wie Malik sagt. „Da alle in ganz unterschiedlichen Berufen arbeiten, kommen wir auf ganz unterschiedliche und ungewöhnliche Themen“, erläutert er. Malik selbst kennt auch deshalb viele Leute aus verschiedensten gesellschaftlichen Gruppen, weil er ehrenamtlicher Präsident des Boxclubs Nordend ist. Zusammen mit dem Leiter Bernd Hackfort betreibt er dort ein erfolgreiches Integrationsprojekt mit Hilfe des Boxsports, über das Malik unzählige Kontakte geknüpft hat.

          Grafikerin Baumgardt hat an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach ihr Studium absolviert und dann einige Jahre in Berlin verbracht – noch vor dem Mauerfall. Sehr begeistert hat sie Berlin offenkundig nicht, jedenfalls ist sie an den Main zurückgekehrt und widmet sich der Stadt mit viel Herzblut. Nicht ohne Stolz berichten beide, dass die Künstlerin Leonore Poth zu jeder Ausgabe eine Zeichnung zum Titelthema beisteuert.

          Für die Ausgabe, die sich der Nachbarschaft von Offenbach und Frankfurt widmete, ließ sie ein kleines Boot namens Lotse Offenbach mit Menschen aller Hautfarben an Bord den großen Dampfer Frankfurt durch die Untiefen der Integration schleppen. „Wir sind Profis in Sachen Zuwanderung, leere Kassen und günstige Mieten“, ruft der Kapitän des Lotsenbootes. Apropos Mieten: Ein „Mut&Liebe“ zum Thema Wohnen in Offenbach haben Baumgardt und Malik auch schon produziert. So „günstig“, wie die Karikatur von 2014 sagt, sind die Mieten in Offenbach allerdings längst nicht mehr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Immer mehr, immer größer, immer schneller: Autos auf den Straßen von Berlin.

          Wandel der Mobilität : Augen auf vorm Autokauf!

          Ob Auto, Bahn oder Fahrrad – Mobilität ist individuell und abhängig von Bedürfnissen und Lebensumständen. Doch jeder sollte bereit sein, sich zu hinterfragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.