https://www.faz.net/-gzg-9qivl

Leicht verletzt : Mädchen stürzt an Bahnhof in Gleisbett

  • Aktualisiert am

Nochmal gut gegangen: Das Mädchen konnte schnell zurück auf den Bahnsteig klettern. Bild: Wolfgang Eilmes

Weil sie beim Herumalbern ihr Gleichgewicht verloren hatte, ist ein 17 Jahre altes Mädchen am Bahnhof in Bad Nauheim in das Gleisbett gestürzt. Die Klassenkameraden halfen der Gestürzten schnell zurück auf den Bahnsteig.

          1 Min.

          Beim Herumalbern mit ihrer Freundin im Bad Nauheimer Bahnhof ist ein 17 Jahre altes Mädchen ins Gleisbett gestürzt. Sie hatte am Montag das Gleichgewicht verloren, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Das Mädchen war demnach mit ihrer Schulklasse unterwegs. Die Klassenkameraden halfen der Gestürzten schnell zurück auf den Bahnsteig. Sie habe sich leicht am Knie verletzt.

          Zeugen meldeten den Vorfall der Bundespolizeiinspektion. Unterdessen stiegen die Freundinnen mit ihrer Schulklasse in einen Zug Richtung Friedberg. Dort erwartete sie die Polizei. Warum genau die 17-Jährige ins Gleisbett gefallen ist, konnte der Sprecher nicht sagen. Es handele sich aber definitiv um einen Unfall.

          Weitere Themen

          Angst vor der stillen Infektion

          Schüler-Protest in Frankfurt : Angst vor der stillen Infektion

          In Frankfurt haben knapp 300 Schüler gegen „zu lasche Corona-Maßnahmen“ demonstriert. Sie prangern ein fahrlässiges Verhalten der Politik an. Denn im Klassenzimmer könnten kaum die nötigen Hygienevorschriften eingehalten werden.

          Topmeldungen

          Mit sehr vielen Subventionsmilliarden treibt der Staat beispielsweise den Ausbau der Windenergie voran.

          Staatliche Investitionspolitik : Finanzpolitik aus der Mottenkiste

          Die Idee, staatliche Investitionsprogramme für Klimaschutz, Bildung und Digitalisierung auf dem Reißbrett zu planen, hat nichts Progressives an sich. Sie erinnert an die Naivität, mit der linke Politiker früher staatliche Investitionslenkung chic fanden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.