https://www.faz.net/-gzg-ytew

Von Hirschgeweih getroffen : Mädchen nach Wildunfall außer Lebensgefahr

  • Aktualisiert am

Das Foto zeigt das bei dem Zusammenstoß mit dem Hirsch schwer beschädigte Auto Bild: Polizei

Das bei einem Wildunfall in Mittelhessen von einem Hirschgeweih am Kopf getroffenen und schwer verletzte Mädchen ist außer Lebensgefahr. Der Hirsch war frontal mit dem Wagen zusammengeprallt.

          1 Min.

          Das bei einem Wildunfall in Mittelhessen schwer verletzte Mädchen ist außer Lebensgefahr. Das teilte das Universitätsklinikum Marburg mit, wo die Zwölfjährige seit dem Zusammenstoß am Montagabend behandelt wird. Bei dem Unfall auf einer Bundesstraße 253 bei Biedenkopf war plötzlich ein Hirsch in das Auto gelaufen, in dem das Kind auf dem Rücksitz saß. Das Geweih durchschlug die Scheibe und traf das Mädchen am Kopf.

          Der Hirsch war frontal mit dem Wagen zusammengeprallt. Das Geweih schlug gegen die Windschutzscheibe und durchstieß das hintere linke Seitenfenster, genau dort, wo das Kind saß. Der 34 Jahre alte Fahrer wurde ebenfalls getroffen, er kam aber mit leichten Verletzungen davon. Seine zwölf Jahre alte Tochter saß auf dem Beifahrersitz und blieb unverletzt. Der Vater, seine Tochter und die schwer verletzte Freundin der Tochter stammen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg.

          Ein hilfsbereiter 53 Jahre alter Autofahrer hatte das Kind ins Krankenhaus nach Biedenkopf gebracht. Von dort aus kam es auf die Intensivstation der Universitätsklinik Marburg. Der Hirsch verendete an der Unfallstelle. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 5000 Euro.

          Weitere Themen

          Sanierung ohne Tempolimit

          Hessens marode Brücken : Sanierung ohne Tempolimit

          Zwar ist ihre Standsicherheit noch gewährleistet, doch müssen hunderte Brücken in Hessen saniert oder ersetzt werden. Das Land stellt dafür mehr Geld als je zuvor bereit.

          Topmeldungen

          Hat für heute Abend den CDU-Vorstands einberufen: Armin Laschet

          Mehr als die K-Frage : Was für Deutschland auf dem Spiel steht

          Jenseits des Streits um Kandidaten benötigt die Union inhaltlich einen kräftigen Ruck. Denn unser Land braucht eine große politische Kraft, die sich für eine stärker der Marktwirtschaft verpflichtete Politik einsetzt.
          Eltern gefordert: Der Bildungsfortschritt vieler Kinder hängt in Pandemiezeiten vom Einsatz von Mama und Papa ab.

          Lernen in der Pandemie : So retten wir die Schüler

          Corona hält eine ganze Generation vom Lernen ab – und bedroht ihre späteren Einkommenschancen. Noch lässt sich der Schaden wettmachen. Doch es muss sich systemisch sofort etwas ändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.