https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/lastwagen-rauscht-auf-lastwagen-a5-gesperrt-16952677.html

Lastwagen-Unfall : A5 nach stundenlangem Stau teilweise wieder frei

  • Aktualisiert am

Retter: Feuerwehrleute befreien einen schwer verletzten Lastwagenfahrer aus seinem Fahrzeug Bild: Sven-Sebastian Sajak

Nach einem Unfall mit zwei Lastwagen und einem stundenlangen Stau sind die Bergungsarbeiten auf der A5 in Höhe von Friedrichsdorf weitgehend erledigt. Der Verkehr rollt wieder.

          1 Min.

          Wer an diesem Montag aus Norden nach Frankfurt fährt, hat bis in den Nachmittag hinein besser nicht die A5 gewählt. Denn zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Bad Homburg hat die Polizei diese Autobahn für mehrere Stunden gesperrt. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Butzbach der F.A.Z. sagte, ist ein Unfall mit zwei Lastwagen die Ursache gewesen. Die Feuerwehr Bad Homburg und Abschleppdienstleister mussten beide Unfallfahrzeuge bergen. Gegen 15 Uhr sind zwei Fahrstreifen wieder frei, es kommt aber dennoch wegen Aufräumarbeiten weiter zu Behinderungen.

          „Es ist Gefahrgut im Spiel“, sagte der Polizeisprecher am Vormittag zuerst. Im Verlauf hieß es dann aber, der Tanklaster sei doch leer gewesen. Einer der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in eine Klinik geflogen werden. Der andere trug leichte Verletzungen davon.

          Wachsender Stau

          Laut Polizeisprecher prallte im Berufsverkehr gegen 7.42 Uhr ein Lastwagen auf einen davor fahrenden Lastzug – und das „ziemlich ungebremst“. Zunächst konnte der Verkehr einspurig über den Rastplatz Spießwald auf der Höhe von Friedrichsdorf an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Das ist aber wegen der Bergungsarbeiten nicht mehr möglich. In der Folge hat sich ein wachsender Stau gebildet.

          Die Feuerwehrleute mussten während der Bergungsarbeiten laut Polizei besondere Vorsicht walten lassen. Es könnte aber Kraftstoff aus einem beschädigten Tank fließen, dies gelte es zu vermeiden, lautete die Leitlinie. So zogen sich die Arbeiten über etwa fünf Stunden hin.

          Infolge des Aufpralls hatte der hintere den vorderen Lastwagen auf einen dritten geschoben. An allen Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Schaden von mehreren Hunderttausend.

          Weitere Themen

          Wenn das Leben stehen bleibt

          Flucht mit krankem Kind : Wenn das Leben stehen bleibt

          Die Ukrainerin Mariana Sapun lebt seit dem Frühjahr gemeinsam mit Sohn Kyrylo und der lebensverkürzend erkrankten Tochter Diana in Kelsterbach. Warum es ihr schwerfällt, Hilfe anzunehmen und weshalb Diana ein wahrer Segen für ihre Mutter ist.

          „HR muss sich völlig neu aufstellen“

          Hessischer Rundfunk : „HR muss sich völlig neu aufstellen“

          Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks genehmigte am Freitag den von Intendant Florian Hager vorgelegten Haushaltsplan 2023 einstimmig. Und das, obgleich der Sender 2023 einen Fehlbetrag von 44 Millionen Euro erwartet. Intendant Hager kündigt umfassende Reformen an.

          Topmeldungen

          Sieg im Elfmeterschießen : Messis Traum vom WM-Titel lebt

          Superstar Lionel Messi träumt bei seiner fünften WM weiter vom ersten Titel. Gegen Oranje verspielt Argentinien zunächst einen Zwei-Tore-Vorsprung, hat im Elfmeterschießen aber das bessere Ende für sich.
          Außenministerin Annalena Baerbock steigt am 9. Dezember 2022 am Flughafen von Dublin in den Airbus der Flugbereitschaft der Bundeswehr.

          Baerbocks Besuch in London : Die Schadensbegrenzung muss warten

          Eigentlich wollten sich die deutsche Außenministerin und ihr britischer Kollege viel Zeit für ihre Gespräche nehmen. Doch ein Wintereinbruch in Dublin bringt ihre Pläne durcheinander – statt nach London fliegt Baerbock zurück nach Berlin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.