https://www.faz.net/-gzg-u5r6

Kriminalität : Polizei findet Kinderpornos bei Hausmeister von Grundschule

  • Aktualisiert am

Beim Hausmeister einer Grundschule in Alsbach-Hähnlein hat die Polizei zahlreiche kinderpornografische Bilder gefunden. Es gibt bisher aber keine Anhaltungspunkte, dass er sich an Schülern vergangen haben könnte. Gleichwohl droht ihm die Kündigung.

          1 Min.

          Beim Hausmeister einer Grundschule im südhessischen Alsbach-Hähnlein hat die Polizei zahlreiche kinderpornografische Bilder gefunden. Bislang gebe es aber keinerlei Hinweise darauf, dass der 49 Jahre alte Mann Schüler missbraucht haben könnte, erklärte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Der Kreis Darmstadt-Dieburg suspendierte den Hausmeister vom Dienst und untersagte ihm, das Schulgelände zu betreten. Dem Mann soll gekündigt werden.

          Der Hausmeister hat laut Polizei gestanden, derartige Bilder gesammelt zu haben. Nun müsse festgestellt werden, ob er sie anderen gezeigt, geschickt oder gar selbst produziert hat. Der Verdacht des sexuellen Missbrauchs sei in diesem Zusammenhang allgemein ausgesprochen worden, sagte der Polizeisprecher. Bislang lägen der Kripo keine Hinweise auf Übergriffe des Mannes auf die Hähnleiner Grundschüler vor.

          Bei der Durchsuchung der Hausmeisterwohnung am Montag fanden die Beamten umfangreiches Material und beschlagnahmten auch einen Computer, der noch näher untersucht werden sollte. Nach der Vernehmung wurde der Mann in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

          Weitere Themen

          Ich schieß dich auf den Mond

          Andrea Berg in Frankfurt : Ich schieß dich auf den Mond

          Die ehemalige Königin des Schlagers, Andrea Berg, betört ihre Fans in der Frankfurter Festhalle mit einem dreistündigen Discofox-Inferno – und nimmt das Publikum mit in ihr Bett. Den Fans scheint es zu gefallen.

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.