https://www.faz.net/-gzg-9lxji

Enkeltrick-Variante : „Mitarbeiter des Wasserschutzamts“ bestiehlt und betrügt Greisin

  • Aktualisiert am

Enkeltrick-Betrug: Als angeblicher Mitarbeiter eines Wasserschutzamtes hat ein Unbekannter eine alte Frau in Kriftel um Bargeld und Schmuck erleichtert Bild: dpa

Betrüger denken sich immer neue Methoden aus, um Senioren um Hab und Gut zu bringen. Das bekam jetzt eine 88 Jahre alte Frau in Kriftel nahe Frankfurt zu spüren.

          Als angeblicher Mitarbeiter eines Wasserschutzamtes hat ein unbekannter Betrüger eine 88 Jahre alte Frau in Kriftel nicht nur um Bargeld und Schmuck erleichtert, sondern auch für seine angebliche Dienstleistung 800 Euro einkassiert. Wie die Polizei am Samstag berichtete, hatte der Täter am Freitag bei der Seniorin geklingelt und ließ sie verschiedene Wasserhähne in der Wohnung ein- und ausschalten.

          Dabei entdeckte er offensichtlich das Versteck des Tresorschlüssels und nahm unbemerkt Schmuck und Geld im Gesamtwert von mehr als 50 000 Euro an sich. Mit Aktenordner und Gebührenforderung hatte er auf die Frau wohl glaubwürdig gewirkt.

          Weitere Themen

          Was hängende Schuhe auf einer Stromleitung bedeuten

          Lange Tradition : Was hängende Schuhe auf einer Stromleitung bedeuten

          Was abgelatschte Turnschuhe in der Oberleitung hängen in Frankfurt an einer Stromleitung. Doch dahinter steckt offenbar mehr: Über die Entjungferung eines Schotten, der Kaufkraft junger Skater und einem möglichen Drogenumschlagplatz.

          Topmeldungen

          Hat sich zum Zwei-Prozent-Ziel der Nato-Staaten bekannt: Annegret Kramp-Karrenbauer

          Akks Wehretat : Der Streit schwelt weiter

          Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekräftigt das Ziel der Nato, dass die Verteidigungsausgaben steigen sollen. Das provoziert Widerstand – in der Opposition und selbst beim Koalitionspartner.

          Neue Umfrage : Warum das Misstrauen wächst

          Die Amerikaner sehen ihre Regierung und ihre Mitbürger immer skeptischer. Vor allem bei der Unterscheidung von Wahrheit und Lüge zeigen sich viele verunsichert. Für den Vertrauensschwund geben sie unterschiedliche Gründe an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.