https://www.faz.net/-gzg-owep

Kreis Offenbach : Werben um Verständnis für den Mittelstand

  • Aktualisiert am

"Nüchtern, sachlich, ohne parteipolitische Polemik": Mit dieser Haltung will der Anfang März gegründete Kreisverband Offenbach-Land des Verbandes "Liberaler Mittelstand" für ein Zusammenwirken von Arbeitgebern ...

          2 Min.

          "Nüchtern, sachlich, ohne parteipolitische Polemik": Mit dieser Haltung will der Anfang März gegründete Kreisverband Offenbach-Land des Verbandes "Liberaler Mittelstand" für ein Zusammenwirken von Arbeitgebern und Arbeiternehmern werben und sich in der Region um ein besseres Verständnis des Wirtschaftsgeschehens bemühen. Bei der Vorstellung des nunmehr zweiten Kreisverbandes in Hessen sagte dessen Vorsitzender Heribert Schwab, der Verband sei von der FDP unabhängig und werbe auf der Grundlage eines liberalen Grundverständnisses auch um Mitglieder aus anderen demokratischen Parteien. Kritisch äußerte sich Schwab zur Industrie- und Handelskammer (IHK). Eine Mitgliedschaft in der Kammer bringe für "Ein- bis Drei-Mann-Betriebe" keine Vorteile; ohnehin lehne er aus liberaler Überzeugung die von der Kammer praktizierte "Zwangsmitgliedschaft" ab.

          Hubert Look, Inhaber eines Ingenieurbüros in Rödermark und IHK-Mitglied, betonte, daß der Kreisverband auch Kontakt mit den Gewerkschaften aufnehmen wolle: "Wir suchen den Dialog und halten es für falsch, Vorschläge nur deshalb abzulehnen, weil sie von den Gewerkschaften kommen." Nach Aussage von Udo Heinzerling, stellvertretender Kreisvorsitzender, gilt es für den Kreisverband, in der Öffentlichkeit die Bedeutung des Mittelstands klarzumachen, da die mittelständische Wirtschaft "die tragende Säule" des Wirtschaftssystems sei.

          Seine Auffassungen will der Verband in der mehrfach im Jahr erscheinenden Informationsschrift "Liberaler Mittelstand News Offenbach-Land" darlegen. In der ersten Ausgabe war die Ausbildungsplatzabgabe das Thema. Zweimal im Jahr sollen Veranstaltungen zu Fragen stattfinden, die die regionalen Unternehmen interessieren. Für den Herbst bereitet der Kreisverband in Kooperation unter anderem mit der Rodgauer Wirtschaftsförderung den "Rodgauer Mediensonntag" vor. An jedem dritten Dienstag im Monat veranstaltet der Kreisverband um 20 Uhr ein öffentliches Treffen im Lokal "Schubeck's Check" am Flugplatz Egelsbach. Dazu werden Politiker, Unternehmer und Fachleute eingeladen, zum Beispiel der frühere hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP). Auch unterstützt der Kreisverband soziale und humanitäre Hilfsaktionen. Für das SOS-Kinderdorf in Kenia wurden Schuhe und Kleidung gesammelt und dorthin geflogen. Die Aktion soll im Juli fortgesetzt werden.

          Der Kreisverband hat jetzt 21 Mitglieder, darunter sind ein Arzt, ein Bauunternehmer und ein Schlosser, aber auch Angestellte und Künstler. Der 35 Jahre alte Markus Kowolik, Vorstandsmitglied und Gesellschafter einer IT-Beratungsfirma in Seligenstadt, sieht den Vorzug des Verbandes "Liberaler Mittelstand" darin, daß die Mitglieder Informationen und Erfahrungen austauschen können. Junge Unternehmer könnten vom Wissen der älteren Mitglieder profitieren, bei Schwierigkeiten Tips erhalten. Auch an Frauen, die in mittelständischen Unternehmen tätig sind, und an ausländische Unternehmer will sich der Kreisverband wenden, wie Look sagte. Weitere Informationen über den "Liberalen Mittelstand" erteilt Heribert Schwab unter der Rufnummer 06106/21413. ajw.

          Weitere Themen

          Liebe, Verrat und Verlust

          Frankfurt liest ein Buch : Liebe, Verrat und Verlust

          Zwei Wochen lang geht es beim Festival „Frankfurt liest ein Buch“ um Eva Demskis Roman „Scheintod“ und das politisch aufgewühlte Frankfurt im Jahr 1974.

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Kein Präsidententreffen unter Freunden: Joe Biden und Wladimir Putin in der Bibliothek der Villa La Grange in Genf.

          Treffen in Genf : Bidens Angebot an Putin

          Das Gipfeltreffen zwischen dem amerikanischen und dem russischen Präsidenten hat wenige konkrete Ergebnisse gebracht. Aber der Dialog ist vernünftig.
          Ellen Thümler, Verdi-Mitarbeiterin im Fachbereich Handel, und Arne Brix, Gewerkschaftssekretär im Fachbereich Handel zum Start der Tarifrunde im Mai.

          Konflikt im Einzelhandel : Auf die Öffnung folgt der Streik

          Die Innenstädte sind längst nicht wieder so gefüllt, wie vor der Corona-Krise. Im Kampf um höheren Lohn fordert die Gewerkschaft ihre Mitglieder trotzdem dazu auf, die Arbeit nieder zu legen. Warum kommt dieser Schritt ausgerechnet jetzt?

          Hummels Grätsche : Retter der letzten Hoffnung

          Mats Hummels verursacht mit einem Eigentor das 0:1 gegen Frankreich. Doch seine spektakuläre Grätsche gegen Mbappé hält das Selbstbildnis der Nationalelf noch am Leben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.