https://www.faz.net/-gzg-abvt0

Krankenkassen kündigen Vertrag : DKD-Kinderklinik in Gefahr

  • -Aktualisiert am

Kinderklinik auf der Kippe: DKD in Wiesbaden Bild: Frank Röth

Die meisten Leistungen könnten auch ambulant erbracht werden, meinen Krankenkassen. Deshalb steht das tagesklinische und teilstationäre Angebot für Kinder und Jugendliche der DKD Wiesbaden auf der Kippe.

          1 Min.

          Die DKD Helios-Klinik kann vom nächsten Jahr an ihr tagesklinisches und teilstationäres Angebot für Kinder und Jugendliche nicht in gewohnter Art und Weise fortführen. Hintergrund ist, dass die Kosten für Behandlungen nicht mehr von den Krankenkassen übernommen werden. Der seit 1994 bestehende Vertrag wurde nach Auskunft der Helios-Kliniken gekündigt. Die Krankenkassen würden die Kündigung damit begründen, dass die meisten Leistungen auch ambulant erbracht werden könnten.

          Die DKD behandelt Kinder und Jugendliche in den Fachdisziplinen Gastroenterologie, Pulmologie (Lungenheilkunde) und Allergologie. Die Tagesklinik für Kinder und Jugendliche der Helios Horst-Schmidt-Kliniken, die andere Schwerpunkte hat, ist von der Kündigung nicht betroffen. Die DKD Tagesklinik ist in der Kinderklinik der Horst-Schmidt-Kliniken untergebracht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sergej Lawrow auf einem Wahlplakat von Einiges Russland in Simferopol im September

          Duma-Wahl : Die zweite Familie des Sergej Lawrow

          Der russische Außenminister hat sich in den Wahlkampf eingemischt. Unter anderem wegen seines Drucks ist eine App des Oppositionellen Nawalnyj nicht mehr erreichbar. Doch er hat mit privaten Enthüllungen zu kämpfen.