https://www.faz.net/-gzg-vuce

Katholische Kirche : Bistum Limburg bekommt jüngsten Oberhirten in Deutschland

  • Aktualisiert am

Nachfolger von Franz Kamphaus: Tebartz-van Elst Bild: picture-alliance/ dpa

Papst Benedikt XVI. hat den Münsteraner Weihbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zum neuen Bischof von Limburg ernannt. Tebartz-van Elst kündigte einen „ehrlichen und respektvollen Dialog“ mit der evangelischen Kirche an.

          Papst Benedikt XVI. hat den Münsteraner Weihbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zum neuen Bischof von Limburg ernannt. Der 48 Jahre alte Pastoraltheologe wird damit nach Bistumsangaben der jüngste Diözesanbischof in Deutschland. Im Georgsdom von Limburg verkündete Domdekan Weihbischof Gerhard Pieschl am Mittwoch die Botschaft des Papstes und bestätigte einen Bericht der Rhein-Main-Zeitung. Tebartz-van Elsts Wahl ist überraschend, er gilt aber als gut qualifizierter Nachfolger von Altbischof Franz Kamphaus.

          Tebartz-van Elst wurde im Wallfahrtsort Kevelaer am Niederrhein als zweites von fünf Kindern einer Bauernfamilie geboren. Er folgt auf Bischof Franz Kamphaus, der nach fast 25 Jahren an der Spitze des Bistums Anfang Februar in den Ruhestand gegangen war. Das Bistum Limburg mit rund 682.000 Gläubigen umfasst Teile der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Tebartz-van Elst soll am 20. Januar in Limburg in sein Amt eingeführt werden.

          Für „respektvollen Dialog“ mit Protestanten

          Von Münster aus erklärte Tebartz-van Elst, es sei eine große Herausforderung, die „bewährten Wege im Bistum Limburg“ fortzusetzen. Mit Blick auf den hohen Anteil von Protestanten in der Region sagte er, er wolle den „ehrlichen und respektvollen Dialog“ zwischen evangelischer und katholischer Kirche fördern.

          Tebartz-van Elst war zuletzt Weihbischof im Bistum Münster und zuständig für die 530.000 Katholiken im Raum Steinfurt/Borken. Zuvor hatte er Pastoraltheologie und Liturgiewissenschaft an der Universität Passau gelehrt. 2004 wurde er in Münster zum Bischof geweiht. Sein bischöflicher Wahlspruch lautet: „In Christo baptizati, Christum induistis“ (Ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus als Gewand angelegt).

          Der Name des neuen Bischofs wurde zeitgleich im Vatikan, in Münster und in Limburg bekanntgegeben. In allen Gemeinden des Bistums Limburg läuteten am Mittag die Glocken. Das Domkapitel versammelte sich im Dom zum Gebet. In das Gotteshaus kamen auch sehr viele Gläubige, um für den neuen Bischof zu beten und zu singen. Bis zu seiner Amtseinführung wird das Bistum weiterhin von Diözesan-Administrator Günther Geis verwaltet.

          Koch: Dialog von Kirche und Politik fortsetzen

          Am vergangenen Freitag war laut Bistumsangaben ein Brief von Papst Benedikt XVI. mit den Namen von drei Kandidaten in Limburg angekommen. Aus diesen habe das Limburger Domkapitel dann den neuen Bischof gewählt. Am Sonntag habe Tebartz-van Elst der Wahl zugestimmt, sagte Pieschl. Die Ministerpräsidenten von Hessen und Rheinland-Pfalz, Roland Koch (CDU) und Kurt Beck (SPD), die nach dem sogenannten Konkordat zustimmen müssen, hätten keine Einwände signalisiert.

          „Es ist mein Wunsch, den intensiven und für beide Seiten inspirierenden Dialog zwischen Politik und Kirche nahtlos fortzusetzen“, sagte Koch. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Mainzer Bischof Kardinal Karl Lehmann, nannte Tebartz-van Elst einen „würdigen und angemessenen Nachfolger“ für Franz Kamphaus. Der Fuldaer Bischof Josef Algermissen würdigte seinen neuen Amtsbruder als einen „klugen, präzise denkenden Theologen“. Bischof Kamphaus hatte sich auch damit einen Namen gemacht, dass er gegen die Order aus Rom sein Bistum lange im System der staatlichen Schwangerenkonfliktberatung hielt.

          „Mann von Kompetenz“

          Die evangelische Kirche hoffe auf eine Fortsetzung der guten ökumenischen Zusammenarbeit, sagte der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Peter Steinacker. Tebartz-van Elst komme „in eine Region, in der die Ökumene - auch mit dem Bistum Mainz - seit langem bestens funktioniert und viele gemeinsame Initiativen möglich sind“.

          Tebartz-van Elst sei ein „Mann von Kompetenz“, der sich nicht nur wissenschaftlich mit der Seelsorge befasse, sondern auch in der Praxis, erklärte Weihbischof Pieschl. „So jemanden brauchen wir in unserem Bistum“, sagte der Domdekan. Die Erwachsenenkatechese ist nach Angaben des Limburger Domkapitulars Helmut Wanka ein Schwerpunkt von Tebartz-van Elsts geistlicher Arbeit. Der Oberhirte suche immer das Gespräch mit den Gläubigen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          2007 sitzt Kanzlerin Angela Merkel von dem Eqi Gletscher in Dänemark – heute ist der Klimawandel eine ihrer größten Herausforderungen. (Archivbild)

          Klimapolitik der CDU : Die größte Baustelle der Merkel-Ära

          Die CDU will endlich den gordischen Klima-Knoten durchschlagen. Es wäre aber schon viel gewonnen, wenn der Preis auf Kohlendioxid nicht so endet wie die Energiewende.

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch seine Gespräche mit Kommissionschef Juncker blieben ohne konkretes Ergebnis. Das erste Treffen zwischen den beiden Politikern findet ein kurioses Ende.
          Samstagabend in Lampedusa: 82 Gerettete wurden an Land gebracht

          Italien und die Seenotrettung : Vorübergehend berechenbar

          Die neue Regierung in Italien dreht im Streit über private Seenotretter bei. Doch das Grundproblem des Dubliner Übereinkommens bleibt bestehen. Regierungschef Conte verlangt Reformen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.