https://www.faz.net/-gzg-ag68r

Termin-Hotline : Kassenärzte drohen Anrufern wegen Beleidigungen mit Anzeigen

  • Aktualisiert am

Hilfe nötig: Hotline-Mitarbeiter werden oft bedroht und beschimpft Bild: dpa

Immer mehr Anrufer entgleisen an der Termin-Hotline vollkommen. Nun droht die Kassenärztliche Vereinigung Hessen: „Wir sind in der Lage, jedes Gespräch zurückzuverfolgen.“

          1 Min.

          Wegen Beschimpfungen und Bedrohungen von Mitarbeitern der Hotline für Bereitschaftsdienst und Terminservice droht die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) mit Strafanzeigen. „Wir sehen uns zu diesem drastischen Schritt leider gezwungen, weil die Zahl der verbalen Entgleisungen mittlerweile ein derartiges Ausmaß angenommen hat, dass wir uns schützend vor unsere Mitarbeitenden stellen müssen“, sagte der stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Eckhard Starke am Donnerstag in Frankfurt.

          Dies geschehe auch mit Blick auf die Tötung eines Tankstellenmitarbeiters in Idar-Oberstein, die zeige, wie kurz der Weg von verbalen Entgleisungen bis zu körperlicher Gewalt sein könne.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Wir feiern 3 Jahre F+

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Impfen im Fußball : Kimmich und das Solo der Egoisten

          Das Recht auf Freiheit ist verknüpft mit der Verantwortung für das Zusammenspiel der Menschen, schreibt Anders Indset in seinem Gastbeitrag und kritisiert die Argumentation von Joshua Kimmich gegen das Impfen.
          Steht seit Mai 2021 dem VW-Betriebsrat vor: Daniela Cavallo

          F.A.Z. Frühdenker : Der Streit bei Volkswagen eskaliert

          In Wolfsburg zeigen die VW-Geschäftszahlen, wie sehr die Chip-Krise dem Konzern zusetzt. Die Finanzwelt horcht auf die Signale der EZB. Und in London hat die Verteidigung von Julian Assange das Wort. Der F.A.Z.-Newsletter.