https://www.faz.net/-gzg-a90kb

Gründer einer Marketingagentur : Chef mit 16

  • -Aktualisiert am

Abgeklärt: Fynn von Kutzschenbach im Büro seiner Agentur „Marketing Bees“ in Wiesbaden Bild: Samira Schulz

Nach dem Hauptschulabschluss hat ein Sechzehnjähriger eine Marketingagentur gegründet. Dafür musste ihn das Wiesbadener Familiengericht erst für geschäftsfähig erklären.

          3 Min.

          Fynn von Kutzschenbach macht einen entspannten Eindruck. Der junge Mann mit den kurzen dunklen Haaren und den flinken Augen wirkt erstaunlich abgeklärt und gelassen, während er davon spricht, wie er seine eigene Marketingagentur gegründet hat. Das wäre zwar ein schöner Erfolg, aber nicht unbedingt eine Schlagzeile, wenn der Wiesbadener nicht minderjährig wäre. Mit 16 Jahren dürfte Fynn von Kutzschenbach wohl zu den jüngsten Unternehmern Deutschlands gehören. Damit er überhaupt Verträge abschließen darf, musste ihn das Familiengericht Wiesbaden im Dezember vergangenen Jahres erst für geschäftsfähig erklären.

          Der gebürtige Wiesbadener lebt noch bei seinen Eltern. Im Sommer vergangenen Jahres hat er die Werner-von-Siemens-Realschule nach der neunten Klasse und damit mit einem Hauptschulabschluss verlassen. Anschließend begann er eine Ausbildung bei einer Frankfurter Marketingagentur – und brach diese ab. „Das war nix“, sagt der Jungunternehmer rückblickend im Gespräch. „Ich habe bereits im Alter von 14 Jahren begonnen, für Einzelhändler in Wiesbaden deren Social-Media-Marketing zu übernehmen, und mir so mein Taschengeld verdient“, sagt Kutzschenbach und fügt an: „Da dachte ich mir, das kann man auch im großen Stil machen.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+