https://www.faz.net/-gzg-9b6im

Eritreer mit Messer verletzt : Jugendlicher muss nach Messerattacke in Untersuchungshaft

  • Aktualisiert am

Stumme Zeugin: Eine Messerhülle liegt am Tatort in Alsfeld Bild: dpa

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher muss nach einer Messerattacke auf einen jungen Eritreer in U-Haft. Anlass für den Ausraster war ein Streit um eine Bagatelle.

          Nach dem blutigen Streit um ein beschädigtes Fahrrad in Osthessen muss ein 17 Jahre alter Jugendlicher in Untersuchungshaft. Er komme in eine Jugendstrafanstalt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen.

          Der Deutschtürke soll am Montagabend in Alsfeld im Vogelsbergkreis einen 23 Jahre alten Mann aus Eritrea mit einem Messer schwer verletzt haben. Ihm werden versuchter Totschlag und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

          Laut Polizei war ein Streit eskaliert. Zwei deutsch-türkische Brüder, 15 und 17 Jahre alt, sowie deren syrischer Onkel standen dem Eritrer gegenüber. Anlass der Auseinandersetzung sei die Beschädigung eines Fahrrads gewesen, das der Familie der Jugendlichen gehörte.

          Weitere Themen

          Abschied für Dieter Kosslick Video-Seite öffnen

          Berlinale 2019 : Abschied für Dieter Kosslick

          Nach 18 Jahren als Berlinale-Direktor lässt Dieter Kosslick die Stimmung auf dem roten Teppich noch mal so richtig auf sich wirken. Bei seinen letzten Filmfestspielen als Leiter wird „Synonymes“ mit dem goldenen Bären geehrt. Darin geht es um einen jungen Israeli, der in Paris eine neue Identität sucht.

          Topmeldungen

          Britische IS-Unterstützerin : Zwischen Milde und Härte

          Großbritannien diskutiert darüber, ob die „IS-Braut“ Shamima Begum wieder ins Land gelassen werden soll. Eine einheitliche Meinung gibt es nicht. Der Innenminister schafft derweil Fakten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.