https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/it-forscher-sehen-fuer-nutzer-sozialer-medien-hohe-gefahr-von-cyberattacken-17377130.html

IT-Forscher warnen : Social-Media-Nutzer sind ideale Opfer für Cyberattacken

  • Aktualisiert am

Feind liest mit: Nutzer Sozialer Medien liefern Kriminellen oft ungewollt selbst das Wissen, das die Täter für ihre Angriffe brauchen. Bild: Picture-Alliance

Wer auf Facebook oder LinkedIn aktiv ist, wird leicht zum Ziel von Internetkriminellen. IT-Sicherheitsforscher der Technischen Universität Darmstadt raten derzeit zu besonderer Vorsicht.

          1 Min.

          Social-Media-Nutzer haben ein hohes Risiko, Opfer von Cyberattacken zu werden. Darauf weisen Forscher der TU Darmstadt und das Start-up IT-Seal in einer gemeinsamen Publikation hin. Zum einen gäben diese Menschen im Internet viel über sich preis, was es Kriminellen ermögliche, ihre Angriffstaktik zu personalisieren. Wenn die betrügerischen Nachrichten reale Informationen enthielten, seien die Angeschriebenen eher bereit, Passwörter herauszugeben oder unwissentlich Schadsoftware herunterzuladen.

          Außerdem neigten Nutzer Sozialer Netzwerke dazu, schnell und automatisiert auf Hinweise oder Aufforderungen zu reagieren, so die Wissenschaftler. Sie bewerteten Informationen öfter unkritisch und nutzten nicht das „langsame rationale Denken“. Wegen der kürzlich bekannt gewordenen Datenlecks bei LinkedIn und Facebook müssten sich Privatleute und Unternehmen in den nächsten Monaten auf „besonders gemeine und gezielte“ Angriffe einstellen.

          Link zur Publikation

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Fahrer eines Gabelstaplers belädt im Berliner Depot der Hans Engelke Energie OHG einen Tanklaster mit Pellets.

          Öl- und Pellethilfen : „Berlin hat seine Hausaufgaben schnell gemacht“

          Die vom Bund angekündigten Härtefallhilfen sind noch immer nicht umgesetzt. Betriebe befürchten, dass sie leer ausgehen. Das Land Berlin hat jetzt ein eigenes Programm für Eigentümer einer Öl- oder Holzpelletheizung gestartet.
          SPD-Landesvorsitzende in Hessen und Bundesinnenministerin: Nancy Faeser

          SPD-Spitzenkandidatur : Faesers doppelbödiger Amtsbonus

          Die Bundesinnenministerin will offenbar im Amt bleiben, wenn sie als SPD-Spitzenkandidatin in Hessen die Wahl verliert. Das wird gerne als rosinenpickende Sesselkleberei kritisiert und mit Norbert Röttgen verglichen. Aber der Vergleich hinkt.
          Stillgelegte Ölplattform Gyda in Norwegen

          Nachhaltige Energieversorgung : Die Widersprüche von Shell, Exxon & Co.

          Mitarbeiter von Mineralölkonzernen verstehen immer weniger, wie Nachhaltigkeitsziele und Förderung zusammengehen. Von den guten Absichten von Shell, Exxon und Co. spüren sie wenig. Einige treten lautstark die Flucht an.
          Abseits der großen Städte ist es oft ruhig und kinderfreundlich. Aber auch förderlich für die Karriere?

          Die Karrierefrage : Lohnt sich eine Stelle in der Provinz?

          Die Gehälter sind oft niedriger, die Fahrzeit in die nächste große Stadt dafür umso höher: Arbeitsplätze in ländlichen Regionen genießen keinen guten Ruf. Dabei haben sie einiges für sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.