https://www.faz.net/-gzg-9vgjo

Interview mit Forschern : „Stress als Herausforderung, an der man wachsen kann“

Überreizt, erschöpft, überfordert: Kann man Stressresistenz trainieren? Bild: dpa

Wie Menschen besser mit Stress umgehen können, untersucht das Mainzer Institut für Resilienzforschung. Davon profitieren nicht nur Manager, wie die beiden Leiter erklären.

          5 Min.

          Der Begriff Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, im Alltagsstress, aber auch nach schweren Traumata seelisch gesund zu bleiben. Was sind die typischen Wesenszüge eines resilienten Menschen?

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Klaus Lieb: Aus Studien kennen wir Faktoren, die mit Resilienz assoziiert sind. Dazu gehört zum Beispiel die Fähigkeit, Stress aktiv anzugehen, also Belastung nicht als etwas anzusehen, dem man wehrlos ausgeliefert ist. Für resiliente Menschen ist Stress eine Herausforderung, an der man wachsen kann. Sie haben auch die Überzeugung, dass sie solche Situationen bewältigen können – also ein Gefühl der Selbstwirksamkeit.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+