https://www.faz.net/-gzg-afu22

Forschung zu Kohlenstoff : Das Totholz und der Klimawandel

Setzt Kohlenstoff frei: Abgestorbenes Holz, hier im Harz. Bild: ZB

An 55 Orten der Welt legten ein Forscher Hölzer aus. Sie wollten wissen, wie das Klima den Abbau beeinflusst, wie viel Kohlenstoff Totholz freisetzt – und welche Rolle Insekten dabei spielen.

          1 Min.

          Jedes Jahr werden weltweit 10,9 Gigatonnen Kohlenstoff aus abgestorbenem Holz freigesetzt. Ein Teil davon gelangt in die Atmosphäre. Die aus Totholz stammende Menge entspricht dabei rund 115 Prozent der Emissionen aus fossilen Brennstoffen. Das hat ein internationales Forscherteam ermittelt, an dem auch Wissenschaftler der Uni Frankfurt beteiligt waren.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Ökologen hatten an 55 Orten in Wäldern auf sechs Kontinenten Hölzer von mehr als 140 Baumarten ausgelegt, um festzustellen, wie das Klima den Abbau beeinflusst. Außerdem wurde erstmals errechnet, welche Rolle Insekten bei der Zersetzung spielen. Ihr Anteil am Holzabbau beträgt fast ein Drittel, wobei sich dies überwiegend auf die Tropen beschränkt.

          Auch in der Gesamtbilanz der Holzzersetzung haben die tropischen Wälder mit einem Anteil von 93 Prozent eine überragende Bedeutung. Die Daten erlauben es, die Effekte von Klimawandel und Insektensterben auf den Kohlenstoffkreislauf genauer zu simulieren.

          Link zur Studie

          Weitere Themen

          Geheimes Leben im Dunkeln

          Ausstellung über Pflanzen : Geheimes Leben im Dunkeln

          „Die Intelligenz der Pflanzen“, eine Ausstellung im Frankfurter Kunstverein, setzt sich mit unserer Umwelt auseinander. Auf drei Etagen werden jene Teile der Pflanzen gezeigt, die der Mensch ansonsten kaum wahrnimmt.

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Topmeldungen

          Viel zu besprechen: Die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck, Annalena Baerbock, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner (von links nach rechts)

          Verhandlungen über Ampel : Aufbruchstimmung reicht nicht

          SPD, Grüne und FDP verbreiten Aufbruchstimmung. Gerade in der Wirtschafts- und Finanzpolitik aber werden sich die unterschiedlichen Ansichten der Parteien früher oder später noch Bahn brechen.
          Der republikanische Kandidat für die Gouverneurswahl in Virginia: Glenn Youngkin

          Gouverneurswahl in Virginia : Auf Distanz zu Biden und Trump

          In Virginia geht der demokratische Kandidat für die Gouverneurswahl auf Distanz zu Biden. Sein republikanischer Konkurrent achtet auf Abstand zu Trump. Die Wahl dient als Blaupause für die Kongresswahl .

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.