https://www.faz.net/-gzg-zinq

Naturpark Kellerwald : In Deutschland bisher nie gesehenes Insekt entdeckt

  • Aktualisiert am

Eine Dunkers Quellschnecke im Nationalpark Kellerwald-Edersee - sie war bisher nur in westlicheren Regionen Deutschlands, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden und den französischen Vogesen bekannt Bild: dpa

In den rund 500 erfassten Quellen des Nationalparks leben fast 700 Tierarten. Darunter auch die Quellschnecke, ein Strudelwurm und ein bisher in Deutschland nie gesehenes Insekt: eine Pilzmückenart mit dem lateinischen Namen Coelosia fusca.

          1 Min.

          Hessens Wälder sind immer noch für Überraschungen gut: Quellschnecke, Strudelwurm und ein bisher in Deutschland nie gesehenes Insekt haben Forscher im Nationalpark Kellerwald-Edersee entdeckt. Die zwei Millimeter große Dunkers Quellschnecke war bisher nur in westlicheren Regionen Deutschlands, Luxemburg, Belgien, den Niederlanden und den französischen Vogesen bekannt. Waldökologen fanden auf dem 5800 Hektar großen Areal sogar eine Pilzmückenart mit dem lateinischen Namen Coelosia fusca. Dieses Insekt wurde zuvor noch nie in Deutschland nachgewiesen. Eine deutsche Bezeichnung gibt es nach Angaben von Hessen-Forst noch nicht. Über die Funde informierten die Experten auf einer Tagung in Bad Wildungen.

          In den Quellen des Kellerwaldes lebt der Alpenstrudelwurm, der in großen Teilen Europas und Sibirien vorkommt - er gilt als Relikt aus der Eiszeit und ist ein Indiz für sauberes Wasser. Die Experten des Landesverbands für Höhlen- und Karstforschung berichteten, dass mehr als 700 Arten in den rund 500 erfassten Quellen des Nationalparks vorkommen.

          Bewerbung für Welterbe-Liste

          Zur Erhaltung der Artenvielfalt hat Hessen-Forst mit Sitz in Kassel eine Naturschutzleitlinie entworfen. „Dazu gehört auch, dass 40 hessische Forstämter Arten- und Habitatpatenschaften übernehmen“, sagte Landesbetriebsleiter Michael Gerst laut Mitteilung auf dem „3. Hessischen Naturwaldforum Buche“. Das Forstamt Vöhl im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist etwa Pate für die Pfingstnelke und die Geburtshelferkröte. Mit dem „Naturwaldforum Buche“ will Hessen-Forst die laufende Bewerbung des Nationalparks Kellerwald-Edersee für die Auszeichnung Weltnaturerbe der Unesco unterstützen (Kellerwald-Edersee soll Welterbe werden).

          Ein Apfelstrudelwurm im Nationalpark Kellerwald-Edersee - er gilt als Eiszeitrelikt und ist ein Indiz für sauberes Wasser
          Ein Apfelstrudelwurm im Nationalpark Kellerwald-Edersee - er gilt als Eiszeitrelikt und ist ein Indiz für sauberes Wasser : Bild: dpa

          Auf dem Gelände südlich des Edersees macht die Buche einen Anteil von 70 Prozent des Waldes aus - sonst ist es in Hessen knapp ein Drittel. Der 2004 gegründete Nationalpark ist eines der größten natürlichen Vorkommen von Buchenwäldern in Mitteleuropa. Einige Buchen sind nach Angaben des Landesumweltministeriums mehr als 160 Jahre alt. Mischwälder mit hohem Laubbaumanteil gelten als besonders widerstandsfähig und vom Klimawandel weniger bedroht als reine Nadelholzwälder.

          Weitere Themen

          Gefälschte Impfausweise in Umlauf

          Frankfurt : Gefälschte Impfausweise in Umlauf

          Das Frankfurter Gesundheitsamt warnt vor gefälschten Impfausweisen, die derzeit online angeboten werden. Doch es scheint auch einen Schwarzmarkt auf der Straße zu geben.

          In Frankfurt hofft die CDU auf die FDP

          Heute in Rhein-Main : In Frankfurt hofft die CDU auf die FDP

          Ein unerwartetes Bündnis kündigt sich im Frankfurter Römer an. Die Corona-Zahlen steigen stark an. Vor 500 Jahren lief Martin Luther durch Hessen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Bayerns Ministerpräsident Markus Söder beantwortet nach dem Treffen der Fraktionsspitze von CDU und CSU Fragen der Presse.

          Kanzlerkandidatur : Söder in Umfrage weiter deutlich vor Laschet

          Nach den von infratest dimap erhobenen Zahlen halten 44 Prozent der Bundesbürger und 72 Prozent der Unions-Anhänger Bayerns Ministerpräsident für den besseren Kanzlerkandidaten. Für Laschet sprachen sich nur 15 beziehungsweise 17 Prozent aus.

          Hype um Wallstreetbets : Die Online-Armee rüstet zum Kampf

          Der Hype um die Gamestop-Aktie ist vorbei, doch die Revolution beginnt erst: Warum Communities wie „Wallstreetbets“ so viel Macht haben – und was die Anlegertipps der Zocker wirklich taugen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.