https://www.faz.net/-gzg-9vor6

150 Fahrgäste im Zug : ICE steht nach Riss der Oberleitung auf freier Strecke

  • Aktualisiert am

Stillstand: Wie in diesem Fall im April 2019 nahe Köln ist jetzt nahe Raunheim eine Oberleitung gerissen und ein ICE liegengeblieben Bild: dpa

Für 150 Fahrgäste dauert die Reise in einem ICE-Zug von Frankfurt nach Köln unerwartet lange. Der Grund: Die Oberleitung ist gerissen. Ein möglicher Grund ist gefunden.

          1 Min.

          Nach dem Riss einer Oberleitung ist ein ICE auf der Fahrt Richtung Köln am Mittwoch bei Raunheim stehen geblieben. Die Strecke zwischen Raunheim und Rüsselsheim sei für den Zugverkehr gesperrt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

          Nach ersten Informationen sei davon auszugehen, dass keine Reisenden verletzt worden seien. In dem Zug befanden sich den Angaben zufolge etwa 150 Menschen. Eine Bahnsprecherin sagte, es solle ein Ersatzzug geschickt werden, in den die Reisenden umsteigen können.

          Nach den bisherigen Ermittlungen kann Fremdeinwirkung als Ursache für den Riss der Oberleitung ausgeschlossen werden. Er könne durch Materialermüdung verursacht worden sein.

          Ersatzverkehr organisiert

          Auch der S-Bahn-Verkehr von Frankfurt über Mainz in Richtung Wiesbaden war von der Oberleitungsstörung betroffen. Die S9 fahre auf der Strecke der S1 über Frankfurt-Höchst, die S8 bis Kelsterbach beziehungsweise ab Rüsselsheim.

          Dazwischen werde ein Ersatzverkehr mit Bussen organisiert. Zur voraussichtlichen Dauer der Störung konnten noch keine Angaben gemacht werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.