https://www.faz.net/-gzg-a1c99

Schwerer Autounfall im Taunus : Ursache für Unglück mit drei Toten weiterhin unklar

  • Aktualisiert am

Tragisch: In diesem Wrack starben drei junge Leute, ein Insasse überlebte schwer verletzt Bild: dpa

Der 18 Jahre junge Fahrer hat den Crash überlebt, seine drei Mitinsassen starben an der Unfallstelle. Nun versuchen Ermittler, den Unfallhergang nahe Hofheim am Taunus zu klären.

          1 Min.

          Nach einem schweren Autounfall mit drei Toten und einem Schwerverletzten in Hofheim am Taunus dauern die Ermittlungen an. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, ist die Unfallursache weiterhin unklar.

          Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass kein weiteres Auto an dem Unfall beteiligt war. Die vier Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 18 Jahren waren am Freitag zusammen in einem Auto unterwegs.

          Der Fahrer kam nach Polizeiangaben mit dem Wagen von der Landstraße ab, das Auto schoss in die Böschung und stieß gegen einen Baum. Der 18 Jahre alte Fahrer überlebte schwer verletzt. Seine drei Mitfahrer starben.

          Weitere Themen

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Topmeldungen

          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.
          Der Hauptangeklagte Stephan E. mit seinem Verteidiger.

          Geständnis von Stephan E. : „Es war falsch, feige und grausam“

          Eine schwere Kindheit, Jähzorn und Ausländerhass, der vom Vater übernommen sein soll. Nach dem Geständnis von Stephan E., Walter Lübcke erschossen zu haben, ist dessen Familie empört.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.