https://www.faz.net/-gzg-a85jy

Hochwasser : Rhein gesperrt für Schiffe und Fähren

  • Aktualisiert am

Zugkraft: Michael Zumerling von der Gaststätte „Rheinschänke“ in Oestrich-Winkel zieht einen Kahn voll mit Sandsäcken zu dem Lokal, das vom Hochwasser eingeschlossen ist. Bild: dpa

Während sich in Büdingen nach der Überflutung der Altstadt die Lage entspannt, wird der Höhepunkt der Hochwasserwelle am Dienstag den Rheingau erreichen. Die Schifffahrt auf dem Strom ruht. Auch am Main bleiben die Wasserstände hoch.

          4 Min.

          Den Rheingau soll der Scheitel der Hochwasserwelle auf dem Rhein nach Prognosen des Mainzer Hochwassermeldezentrums im Lauf des Dienstags passieren. Fast alle Parkplätze, die am Ufer des Rheins liegen, konnten schon am Montag nicht mehr genutzt werden. Und auch die Uferstraße B 42 im Rheingau ist am frühen Montagmorgen zwischen Eltville-Hattenheim und Geisenheim gesperrt worden. Die Pendler müssen nun in Richtung Wiesbaden den umständlichen Weg durch die Weindörfer auf der alten Bundesstraße nehmen. Für den Verkehr in der Gegenrichtung wurde die Hochwasserumleitungsstrecke durch die Weinberge geöffnet. Dieser schmale Weg führt über Hallgarten in Richtung Johannisberg und Geisenheim.

          Der Schiffsverkehr auf dem Mittelrhein, also zwischen Bingen und Koblenz, ist in der Nacht von Sonntag auf Montag eingestellt worden; was ebenso für die Einfahrt in den Main an der Schleuse Kostheim bei Mainz gilt. Die Ingelheimer Rheinfähre hatte am Sonntagabend ihre Fahrten eingestellt, weil sie wegen einer Baustelle keinen Notbetrieb aufrechterhalten kann. Von Dienstag an dürfte auch am Niederrhein bis Köln die Schifffahrt eingestellt werden. Die Dauer dieser Sperrung der wichtigsten deutschen Binnenwasserstraße ist noch nicht absehbar.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.
          Spekulieren per App ist gefährlich - und verführerisch

          Zocken per App an der Börse : Meine Freunde, die Spekulanten

          Für die einen ist Zocken ein Geschäft, für die anderen eine Lebensform. Manche werden reich, andere stürzen in den Ruin. Was sie alle antreibt: der Dopaminrausch per Mausklick. Ein Selbstversuch.