https://www.faz.net/-gzg-9n0le

„Aktenzeichen XY“ : Hinweise nach TV-Sendung zu Raubüberfall auf Rentnerin

  • Aktualisiert am

Hilft bei der Verbrechersuche: Rudi Cerne mit seiner Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ Bild: dpa

An einem kalten Abend überfallen Räuber eine alte Frau im Hochtaunus und stehlen wertvollen Schmuck, Uhren und Bargeld. Lange Zeit tappt die Polizei im Dunkeln. Das könnte sich jetzt aber ändern.

          Eineinhalb Jahre nach einem Raubüberfall auf eine Rentnerin in Neu-Anspach im Hochtaunuskreis haben die Ermittler nach einer Fernseh-Fahndung neue Hinweise zu dem Fall bekommen. „Es sind einige Hinweise eingegangen, die derzeit geprüft werden“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

          Ob eine heiße Spur dabei sei, könne derzeit noch nicht gesagt werden. Der Fall war am Mittwoch Thema bei der Fernsehsehndung „Aktenzeichen XY... ungelöst“.

          Die Ermittler suchen zwei bislang unbekannte Männer. Diese sollen im Dezember 2017 die 79 Jahre alte Frau in ihrem Haus überfallen und aus dem Tresor wertvollen Schmuck, Uhren und jede Menge Bargeld geraubt haben.

          Weitere Themen

          „Epochale Zerstörung“

          Waldsterben : „Epochale Zerstörung“

          Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt setzt sich weltweit für den Naturschutz ein. Die Waldbrände in Südamerika sorgen für Entsetzen. Aber auch in Deutschland ist die Lage ernst.

          Topmeldungen

          Brexit-Treffen : Johnson blitzt bei Juncker ab

          Der britische Premierminister Johnson hatte Zuversicht verbreitet, doch neue Ideen legte er in Luxemburg wieder nicht vor. Sein Gespräch mit EU-Kommissionschef Juncker blieb ohne Durchbruch.
          Haus an Haus: Bisweilen liegen Wunsch und Wirklichkeit zumindest räumlich sehr nah.

          Hohe Immobilienpreise : Vom Traumhaus zur Realität

          Die Suche nach Immobilien bringt immer mehr Stress mit sich. Doch vom freistehenden Einfamilienhaus träumen die meisten Deutschen. Und ein Eigenheim hat viele Vorteile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.