https://www.faz.net/-gzg-actyt

Mangel an Impfdosen : Impfzentren reduzieren Öffnungszeiten

  • -Aktualisiert am

Das Fachpersonal im Gießener Impfzentrum wartet auf die nächsten Impflinge. Bild: dpa

Manche Impfzentren in Hessen reduzieren ihre Öffnungszeiten, weil zu wenig Impfstoff zur Verfügung steht. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg gab es dafür eine Überraschung mit einer unerwarteten Lieferung.

          3 Min.

          Der Anruf kam überraschend: „Wenn Sie möchten, dann können Sie auch jetzt schon vorbeikommen“, sagte die Frau vom Gießener Impfzentrum. Der Termin für die zweite Impfung wäre ohnehin an diesem Tag fällig gewesen, allerdings erst spätabends. Was lag also näher, als sofort den Impfpass zu schnappen, um am frühen Nachmittag ins Heuchelheimer Gewerbegebiet zu fahren, in dem das Impfzentrum für den Kreis Gießen untergebracht ist.

          Wie sich spätestens beim ersten Blick auf die lange Warteschlange vor dem Eingang des ehemaligen Möbelhauses zeigte, waren offenbar noch viele weitere Impfwillige angerufen worden. Was der Landkreis auf Nachfrage am Donnerstag auch bestätigte: Wenn absehbar sei, dass durch Absagen Termine ausfielen, werde die Lücke auf diese Weise geschlossen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Aus der Luft sind der niedrige Wasserstand des Lake Powell und der „Badewannen-Ring“ gut zu erkennen.

          Grand Canyon : See ohne Wiederkehr

          Dürre setzt dem Lake Powell oberhalb des Grand Canyon zu: Millionen Touristen bleiben auf dem Trockenen. Hausbootsbesitzer sollen ihre Boote vom Wasser holen, solange das noch möglich ist.
          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.
          Liebe Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern.

          Gendern im Wahlprogramm : Zwangsbeglückung der Sprachgemeinschaft

          Aus den Bürgern werden die Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern – dabei lehnt die Mehrheit der Deutschen das „Gendern“ ab. Ein Gastbeitrag.