https://www.faz.net/-gzg-6w39z

Hessische FDP : Jörg-Uwe Hahn für Nachtflugverbot

  • Aktualisiert am

Das Nachtflugverbot hat viele neue Freunde gefunden. Bild: dapd

Für ein dauerhaftes Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen hat sich nun auch der hessische FDP-Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn ausgesprochen. Dies sei die Haltung der gesamten FDP.

          1 Min.

          Für ein dauerhaftes Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen hat sich nun auch der hessische FDP-Landesvorsitzende Jörg-Uwe Hahn ausgesprochen. Dies sei die Haltung der gesamten FDP, sagte Hahn in einem Interview mit der „Frankfurter Neuen Presse“. „Man wird keine Äußerung von einem FDP-Repräsentanten in Hessen finden, der anderer Auffassung ist.“ Vor einigen Tagen hatte auch FDP-Fraktionschef Florian Rentsch für ein Flugverbot zwischen 23.00 Uhr und 05.00 Uhr plädiert. Allerdings müssten die Voraussetzungen vom Urteil des Bundesverwaltungsgerichts geschaffen werden, das im März erwartet wird, sagte Hahn. Nur so könne Wirtschaftsminister Dieter Posch (FDP) die Notwendigkeit von Ausnahmen neu bewerten.

          Derzeit sieht der Planfeststellungsbeschluss die Genehmigung von durchschnittlich 17 Starts und Landungen in der Nacht vor. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof verhängte allerdings kurz vor Eröffnung der neuen Landebahn im Herbst ein vorläufiges Nachtflugverbot. Hahn sprach sich gegen eine von den Oppositionsparteien im Landtag geforderte Rücknahme der vom Land angestrengten Revision aus. Eine Klarstellung durch das oberste deutsche Verwaltungsgericht sei dringend nötig. „Nur deswegen sind wir in die Revision gegangen“, sagte Hahn. Hahn äußerte Verständnis für die Proteste im Rhein-Main-Gebiet gegen die zusätzliche Lärmbelastung nach Inbetriebnahme der neuen Landebahn. Die Auswirkungen seien vorher bekanntgewesen, aber „möglicherweise nicht genügend kommuniziert worden“.

          Weitere Themen

          Stöffche und Ansichten

          Apfelweingalerie in Frankfurt : Stöffche und Ansichten

          Der Fotograf Martin Schitto betreibt in der Kleinmarkthalle eine Apfelweingalerie. Das berühmte „Stöffche“ gibt es dort allerdings noch nicht – dafür Street Photography und Ansichten Frankfurts und bekannten Stadtbewohnern.

          Christof Riess und die Handwerkskammer

          Frankfurter Gesichter : Christof Riess und die Handwerkskammer

          Christof Riess ist seit 17 Jahren Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Der verheiratete Vater einer Tochter und zweier Söhne ist bei allem Engagement aber nicht ausschließlich auf den Beruf konzentriert.

          Topmeldungen

          Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Asphalt einer Einkaufsstraße.

          Corona-Pandemie : Neue Corona-Kennwerte braucht das Land

          Steigende Neuinfektionen versetzen Deutschland in Corona-Panik. Doch auch andere Parameter als allein die Zahl der Infizierten sind jetzt entscheidend für die Einschätzung der Corona-Pandemie in diesem Winter.
          Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK) stürmen in Calw während einer Übung in eine Tür (Archivbild).

          Wehrbeauftragte Eva Högl : „Es wäre falsch, das KSK aufzulösen“

          Das Kommando Spezialkräfte wird grundlegend reformiert, um rechtsextreme Umtriebe künftig unmöglich zu machen. Die Wehrbeauftragte war bei der „Höllenwoche“ des Verbands dabei. Ein Gespräch über ihre Eindrücke.
          SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach

          SPD-Gesundheitsexperte warnt : Lockdown möglicherweise schon in wenigen Wochen

          Die jetzigen Einschränkungen reichten nicht aus, um einen deutlichen Anstieg der Todeszahlen zu verhindern, sagt Karl Lauterbach laut einem Bericht. Er fordert mehr Homeoffice und eine Aufteilung von Schulklassen. Auch der Außenhandelsverband warnt vor einem neuen Lockdown.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.