https://www.faz.net/-gzg-a3gxj

F.A.Z. exklusiv : Hessische AfD-Fraktion will zwei Abgeordnete ausschließen

Bald wohl nicht mehr dabei: Die AfD-Fraktion will Rainer Rahn (Mitte, im Bild bei der Wahlparty 2018) ausschließen Bild: Jana Mai

Schon lange schwelt Streit in der Landtagsfraktion der hessischen AfD: Nun will die Fraktion zwei prominente Mitglieder ausschließen. Einer von ihnen war Spitzenkandidat bei der Landtagswahl.

          1 Min.

          Die AfD-Fraktion im Hessischen Landtag steht vor dem Ausschluss von zwei prominenten Mitgliedern. Wie ein Sprecher der Fraktion der F.A.Z. auf Nachfrage bestätigt hat, liegen für die Fraktionssitzung am 20. Oktober Anträge vor, Rainer Rahn und Rolf Kahnt aus der Fraktion auszuschließen. Der Ausschluss ist zwar keine große Überraschung mehr, da es mit beiden Politikern schon lange parteiinternen Streit gibt. Es trifft vergleichsweise bekannte Gesichter: Rahn war zur Landtagswahl als Spitzenkandidat der AfD angetreten. Kahnt ist Alterspräsident des Landtags. Zudem war er von 2015 bis 2017 Landeschef der AfD in Hessen.

          Ewald Hetrodt

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung in Wiesbaden.

          Carsten Knop

          Wenn zwei Drittel der Fraktionsmitglieder um den Vorsitzenden Robert Lambrou die Vorschläge unterstützen, wird der Ausschluss mit sofortiger Wirkung vollzogen. Die Landtagsfraktion hat noch 18 Mitglieder, nachdem sie bereits zur konstituierenden Sitzung des Landtags nach der Wahl im Jahr 2018 der Abgeordneten Alexandra Walter die Aufnahme verweigert hatte. Zwölf müssen also zustimmen; die Anträge haben 15 Fraktionsmitglieder gemeinsam gestellt, insofern gilt die Zustimmung als sicher.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Friedrich Merz in Berlin am Sonntag auf dem Weg zu den Beratungen über den CDU-Parteitag.

          Soll er verhindert werden? : Merz spaltet die Partei

          Es gibt genug Staatsmänner in der Welt, die mit Populismus, Narzissmus, Schaumschlägerei und Verschwörungsdenken glänzen. Will nun auch die CDU einen solchen Mann an ihrer Spitze haben?
          Trumps Triumph? Der Präsident Donald Trump und Amy Coney Barrett am 26. Oktober im Weißen Haus.

          Vereidigung Barretts : „Ohne Furcht und Parteinahme“

          Sie stehe für die Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit der dritten Gewalt ein, sagte Amy Coney Barrett bei ihrer Vereidigung als Verfassungsrichterin. Schon in dieser Woche könnte sie gezwungen sein zu beweisen, wie ernst sie es damit meint.
          Ausgebreitete Arme nach seinem Kunstschuss zum Sieg: Bayerns Joshua Kimmich, festgehalten von Javi Martinez.

          2:1 bei Lok Moskau : Bayern meistern das Risikospiel

          „Es war nicht unser bestes Spiel“, sagt Siegtorschütze Kimmich, doch es reicht trotzdem: Der Titelverteidiger gewinnt bei Lok Moskau mit 2:1 und meistert das aus mehreren Gründen schwierige Auswärtsspiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.