https://www.faz.net/-gzg-9z6di

Mundartwanderweg : Beim Laufen was auf die Ohren

  • -Aktualisiert am

Babbelbox: Infos in Odenwälder-Platt gibt es am Ausgangspunkt. Bild: Mundartverein Modautal

Das schöne Wetter lockt trotz Corona zum Spaziergang ein: Auf dem ersten hessischen Mundartwanderweg kann man sich Anekdoten in Odenwälder Platt anhören.

          2 Min.

          Wandern lässt sich vielerorts. Wer aber neben schönen Landschaften auch noch fremde Gebräuche, Dialekte und Anekdoten kennenlernen möchte, sollte sich nicht irgendwo auf den Weg machen, sondern ins südhessische Modautal begeben. Dort, auf Hessens erstem Mundartwanderweg, werden seit Anfang Mai nicht nur die Füße gefordert, sondern es gibt auch einiges zu hören. Die Mundartfreunde Südhessen und die Niederlassung des Odenwaldklubs Ernsthofen haben den Modautaler Uferweg mit zahlreichen Info-Stationen versehen, an denen sich über das Handy Tondokumente abspielen lassen.

          In Odenwälder Mundart erzählen Einheimische Lustiges und Interessantes zum jeweiligen Ausflugspunkt. So begrüßt Modautals Bürgermeister die Wanderer, bevor sie von einem Mitglied der Mundartfreunde lernen können, wie man in den Wirtshäusern der Region Bratkartoffeln mit Zwiebeln im örtlichen Dialekt bestellt. Andernorts gibt es Wissenswertes über eine Kirche und zur Modauquelle zu hören. In humoriger Gedichtform erzählt das Flüsschen außerdem an einer weiteren Station, was es auf seinem Weg von der Quelle bis zur Mündung alles erlebt. Extra verfasst hat das Gedicht eine Odenwälder Mundartdichterin.

          „Bevor den Leuten in dieser seltsamen Zeit zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, können sie sich auf dem Weg ein bisschen ablenken, frische Luft genießen und auch noch unsere schöne Mundart kennenlernen“, sagt Fritz Ehmke von den Mundartfreunden, einer der Initiatoren des Wanderwegs. Das Abhörprogramm werde außerdem ab und an gewechselt, es gebe also immer wieder Neues zu hören. Der Blick über das Rhein-Main-Gebiet sei zudem spektakulär und der Weg auch für ungeübte Wanderer zu bewältigen.

          Vom Parkplatz Neunkirchen führt er auf rund zwölf Kilometern vorbei an Haltepunkten wie dem höchstgelegenen Apfelbaum im südhessischen Odenwald und der Modauquelle bis nach Ernsthofen. Die Strecke umfasst einen Höhenunterschied von 280 Metern und verläuft meist durch Wälder und Auen entlang des Flüsschens Modau, das dem Tal seinen Namen gibt. An sieben Info-Stationen entlang des Wegs gibt es die Möglichkeit, sich mit Hilfe eines QR-Codes Erläuterungen zum Standort, Anekdoten, Wissenswertes und Lieder in heimischer Mundart aufs Smartphone zu holen und anzuhören. Der passende Code ist an kleinen Täfelchen angebracht.

          Babbelbox liefert Informationen in Odenwälder Platt

          Wer kein Smartphone hat, kann am Startpunkt Neunkirchen das Knöpfchen einer eingerichteten „Babbelbox“ drücken und sich Informationen in Odenwälder Platt anhören. „Da ist für jeden etwas dabei“, verspricht Ehmke, der die Box für den Wanderweg in der heimischen Werkstatt konstruiert hat. Sie ist mit einem Solarpaneel versehen, damit die Batterien immer wieder aufgeladen werden. Derzeit bastelt der Ingenieur noch an Vorrichtungen, das Kästchen zerstörungssicher zu machen. „Und wenn das alles klappt, gibt es vielleicht an den anderen Stationen bald weitere Babbelboxen“, verspricht er. Dann kommen nicht nur Smartphone-Nutzer in den Genuss der liebevoll zusammengetragenen Geschichten.

          Seit Herbst vergangenen Jahres haben Mitglieder der Mundartfreunde – allesamt Odenwälder Muttersprachler – die jeweiligen Stücke aufgenommen. Zuerst im Tonstudio, später, wegen des Corona-bedingten Kontaktverbots, per Smartphone-Sprachnachrichten die Nachjustierung vorgenommen.Bei Ehmke lief alles zusammen, er kümmerte sich im hauseigenen Tonstudio um den richtigen Schnitt und andere technische Details. „Ursprünglich wollten wir den Mundart-Wanderweg zum 1. Mai offiziell eröffnen“, sagt er. Doch auch dabei kam das Virus dazwischen. Aus dem feierlichen Akt wurde nichts, genutzt werden können der Weg und seine Attraktionen dennoch. „Denn gerade jetzt ist er ein schönes Ziel“, findet Ehmke.

          Wer die zwölf Kilometer nicht komplett ablaufen möchte, könne auch jederzeit quer einsteigen, erläutert Ehmke. An den Stationen bestehe außerdem die Möglichkeit, Busfahrpläne, etwa für den Weg zurück zum Ausgangspunkt, abzurufen.

          Informationen zu Wegverlauf, Abhörboxen und beteiligten Vereinen gibt es unter www.gebabbel-suedhessen.de/wanderweg und www.owk-ernsthofen.de.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annalena Baerbock am Montag im ZDF

          Annalena Baerbock : Masterstudium ohne Bachelorabschluss

          Sie wird als Völkerrechtlerin bezeichnet, ist aber keine Volljuristin. Einen Bachelorabschluss hat Annalena Baerbock nicht, aber Vordiplom und Master. Dennoch: Alles ging mit rechten Dingen zu.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.