https://www.faz.net/-gzg-a4lq4

Nach Infektion bei Dorn : Negative Corona-Tests bei Ministern Al-Wazir und Klose

  • Aktualisiert am

Testfall: Kai Klose (links) und Tarek Al-Wazir (rechts neben Priska Hinz) haben negative Tests hinter sich, anders als Angela Dorn, die hier neben Klose zu sehen ist Bild: Marcus Kaufhold

Tarek Al-Wazir und Kai Klose können aufatmen. Corona-Tests haben bei ihnen eine Infektion nicht bestätigt. Sie begaben sich zuvor in Quarantäne, nachdem sich Ministerin Dorn infiziert hatte.

          1 Min.

          Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir und Gesundheitsminister Kai Klose (beide Die Grünen) sind nicht mit dem Corona-Virus infiziert. Die Tests seien negativ ausgefallen, teilte die hessische Staatskanzlei am Dienstag mit. Wie berichtet, hatten beide in der vergangenen Woche zusammen mit der infizierten Wissenschaftsministerin Angel Dorn (Die Grünen) an einer längeren Besprechung teilgenommen.

          Damit seien sie unabhängig von dem Ergebnis der Test Kontaktpersonen ersten Grades, sagte der Sprecher der Landesregierung. Sie hätten sich darum gemäß den verbindlichen Vorgaben des Robert-Koch-Institutes bis Montag in häusliche Quarantäne begeben. In der Zwischenzeit arbeiteten sie im Homeoffice. Alle öffentlichen Termine von Al-Wazir und Klose in dieser Woche wurden abgesagt.

          Weitere Themen

          Kunst gegen Kettensägen Video-Seite öffnen

          Dannenröder Forst : Kunst gegen Kettensägen

          Der Pianist Igor Levit hat am Freitag gegen die Abholzungen im Dannenröder Forst demonstriert. Das Waldstück soll für den Ausbau der Autobahn 49 abgerodet werden.

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.
          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.