https://www.faz.net/-gzg-9lpwa

Mörfelden-Walldorf : Grüner Rathauschef in SPD-Hochburg

  • Aktualisiert am

Erfreut: Thomas Winkler, neuer Grünen-Rathauschef in der SPD-Hochburg Mörfelden-Walldorf Bild: Cornelia Sick

Mörfelden-Walldorf bekommt einen Grünen-Rathauschef. Thomas Winkler setzte sich klar gegen Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) durch. Auch andernorts siegten Kandidaten der Opposition.

          Bei zwei Wahlen im Rhein-Main-Gebiet haben sich am Sonntag die Kandidaten der Rathaus-Opposition durchgesetzt. Die SPD-Hochburg Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau wird künftig von einem Grünen-Politiker regiert. Herausforderer Thomas Winkler (Die Grünen) hat sich in der Stichwahl gegen Bürgermeister Heinz-Peter Becker (SPD) durchgesetzt. Im ersten Wahlgang vor zwei Wochen hatte er schon überraschend vorne gelegen. Gestern erhielt er mit 56,5 Prozent eine gute Mehrheit der Stimmen. In der Stadtverordnetenversammlung hat eine Koalition aus SPD, FDP und FWG das Sagen. Winkler wird der erste Bürgermeister in der 1977 gebildeten Doppelstadt sein, der nicht der SPD angehört.

          Auch in Steinbach hat der Sieger Steffen Bonk (CDU) keine Rathaus-Mehrheit hinter sich. Dort regiert eine Koalition aus FDP und SPD. Der 38 Jahre alte Hauptamtsleiter war aber Wunschsieger des früheren Bürgermeisters Stefan Naas (FDP), der in den Landtag gewechselt ist. FDP-Kandidatin Astrid Gemke schied im ersten Wahlgang aus. Der unterlegene, erst 26 Jahre alte Gegenkandidat Moritz Kletzka (SPD) wertete sein Ergebnis von 46,3 Prozent als „ersten Grundbaustein“ seiner künftigen Karriere.

          Weitere Themen

          Erotik und Liebesleid

          Staatstheater Wiesbaden : Erotik und Liebesleid

          Rossinis „La donna del lago“ ist in der opulenten Inszenierung von Max Emanuel Cenčić in Wiesbaden zu erleben. Mit der erstmalig im Jahr 1819 in Neapel aufgeführten Opera seria wurde ein ganzer Modetrend in Gang gesetzt.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.
          Klimastreik in Turin.

          Klimanotstand : Höllisch, wie das jetzt knallt

          Klimawandel war gestern, heute ist Notstand. Den haben wir zwar nicht den Jungen zu verdanken, aber die schlachten ihn jetzt schwungvoll aus und drängen die Politik in die Ecke. Eine Glosse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.