https://www.faz.net/-gzg-a70eh

Großer Feldberg im Taunus : Rodel gut, Autofahren schlecht

Stau auf dem Weg ins Winterparadies: Der Feldberg ist die Tage gut besucht. Bild: Wonge Bergmann

Seit Tagen bringt allein die Aussicht auf Schnee den Verkehr im hessischen Taunus an die Grenze. Jetzt kommt es durch den Schnee selbst zu Behinderungen.

          1 Min.

          Nicht nur der Ausflugsverkehr, auch das Wetter hat am Dienstag zu blockierten Straßen rund um den Großen Feldberg im Taunus geführt. Wegen umgestürzter Bäume und Schneebruchgefahr mussten nach Angaben von Hessen Mobil am späten Nachmittag die Landstraße vom Sandplacken zum Roten Kreuz, die Siegfriedstraße nach Schmitten-Oberreifenberg und die Kanonenstraße von Oberursel-Hohemark zum Sandplacken zeitweilig gesperrt werden. Allerdings hatte zuvor schon die Aussicht auf Schnee in der Höhe dazu geführt, dass wie schon in den vergangenen Tagen zahlreiche Familien die freien Tage zu einem Ausflug mit dem Schlitten nutzten und die Straßen überlastet waren.

          Bernhard Biener

          Korrespondent der Rhein-Main-Zeitung für den Hochtaunuskreis.

          Am Dienstagnachmittag stauten sich die Autos am Ende der Autobahn 661 über vier Kilometer bis zum Hohemark-Kreisel. Der Hochtaunuskreis und die Gemeinde Schmitten hatten schon vor Weihnachten angekündigt, die Zufahrt zum Gipfelplateau des Großen Feldbergs werde an den Feiertagen gesperrt. Diese Einschränkung gilt nun bis einschließlich Neujahr auch an den Tagen dazwischen. 

          Leider war der Bus keine Alternative, denn auch der verkehrte nicht. Wer es einmal nach oben geschafft hatte, den erwartete eine verschneite Winterlandschaft und ein manchmal schon matschiger Untergrund. Weiß dürfte es nach den Wettervorhersagen bis in die nächste Woche hinein bleiben. Es könnte sogar noch ein wenig Schnee hinzukommen.

          Wer seinen Schlitten liebt, der trägt ihn: Rodler am Großen Feldberg Bilderstrecke
          Wintersport in Hessen : Schneeeinbruch am Großen Feldberg

          Weitere Themen

          Astra-Zeneca-Termine verfallen oft

          628 Neuinfektionen in Hessen : Astra-Zeneca-Termine verfallen oft

          Jeder vierte Impftermin in Wiesbaden wird weder genutzt, noch abgesagt. Das Corona-Kabinett informiert am Abend vermutlich über die Fortsetzung des Schulunterrichts nach den Ferien. In Baunatal beginnt derweil der Modellversuch.

          Topmeldungen

          ZVEI-Präsident im Interview : „Die würden mich durchs Fenster werfen“

          Warum dauert die Digitalisierung der Industrie viel länger als die der Büros? Der Unternehmer und Chef des Digitalverbands ZVEI über das Projekt „Industrie 4.0“ – und warum er in Kunden-Hotlines nach dem Mittagessen fragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.