https://www.faz.net/-gzg-aac9g

Mainzer Forschung : Mit Gold unter der Haut die Arzneimenge im Körper messen

Vorfahre: medezinisches Pflaster, gespickt mit Sensoren Bild: Foto John Roger

Mainzer Forscher haben einen Biosensor aus winzigen Goldteilchen entwickelt. Dockt ein Antibiotikum daran an, verändert das Edelmetall seine Farbe.

          1 Min.

          Eine Art Tattoo aus winzigen Goldteilchen könnte künftig dabei helfen, die Konzentration von Medikamenten im Körper zu ermitteln. Erfunden wurde die Methode an der Universität Mainz. Die Forscher um Carsten Sönnichsen nutzen schon seit Jahren einzelne Gold-Nanopartikel, um kleinste Mengen von Proteinen in Zellen nachzuweisen.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der Biosensor, den das Team nun entwickelt hat, besteht aus Goldteilchen, die mit Rezeptoren für ein Antibiotikum gekoppelt sind. Bindet das Arzneimittel an die Rezeptoren, verändert das Edelmetall seine Farbe. Dies kann mit einem Messgerät sichtbar gemacht werden, auch wenn sich das Gold unter der Haut befindet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.